+
Ein StreetView-Auto kollidierte mit einem Reh. Den Unfall kann man jetzt ansehen.

Ein Reh stirbt auf Google StreetView

Google hilft bei der Verbrecherjagd, zeigt Kulturgüter und kostete ein Reh das Leben.

Googles inzwischen beliebte Dienste Earth, Maps und Streetview machen nicht nur privaten Nutzern Spaß, sie helfen der Polizei und bedienen Kunstliebhaber. Manchmal geht allerdings auch was daneben.

Beispielsweise war ein Streetview-Auto im amerikanischen Bundesstaat New York unterwegs, um mit der montierten 360-Grad-Kamera seine Umgebung aufzunehmen. Als es ein Waldstück durchfuhr, kollidierte das Auto mit einem Reh. Diese Szene ist nun in Googles Streetview zu sehen, wenn man nach der Straße Five Points Road sucht. Die amerikanische Seite Ars Technica berichtet darüber.

Mithilfe von Google Earth ließ die Polizei in der Schweiz eine Bande von Drogenhändlern auffliegen. Dank des Dienstes konnten die Ermittler ein großes Marihuana-Feld erkennen und nahmen eine 16-köpfige Bande fest, berichtet die Presse.

Google Maps ermöglicht uns, das berühmte Kunstmuseum Prado zu besuchen, ohne nach Madrid zu fliegen. Hieronymus Buschs Werk "Garten der Lüste" ist dort bereits seit einiger Zeit zu sehen. Ein Besuch lohnt sich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?

Kommentare