+
Google-Manager Hugo Barra bei der Präsentation des Tablets Nexus 7 am 25. September 2012.

Mit Bewegungssteuerung

Google entwickelt 3D-Tablet

Silicon Valley - Google treibt die Entwicklung eines Tabletcomputers mit 3D-Technologie und Bewegungssteuerung voran. Demnächst sollen Prototypen des Modells an Entwickler gehen

Das teilte der US-Internetkonzern am Donnerstag mit. Diese könnten dann Apps programmieren, die auf die neue Möglichkeit der Dreidimensionalität zurückgreifen - und zum Beispiel über die Kamera die Oberfläche von Dingen in der Umgebung erkennen.

Die Arbeit an dem Tablet ist Teil des Projekts "Tango". Ziel sei es, mobilen Endgeräten ein "Verständnis von Raum und Bewegung" zu geben, schrieb Projektmitarbeiter Johnny Lee auf der Internetseite von "Project Tango". Im Februar hatte Google bereits ein Smartphone vorgestellt, das über spezielle Sensoren das Innere eines Zimmers dreidimensional rekonstruieren kann.

Die 3D-Technik und die Bewegungssteuerung sind für die großen Technologiekonzerne wichtige Bausteine für zukunftsfähige Entwicklungen. Unternehmen wie Apple und Facebook kauften in der Vergangenheit deshalb Firmen auf, die entsprechende Programme entwickelt haben.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen
Medienpad.de: Die Schreibmaschine für Gruppen
Wer gemeinsam mit Teamkollegen an einem Textdokument arbeiten möchte, kann eine praktisches Online-Schreibmaschine benutzen. Zu diesen gehört unter anderem Medienpad.de.
Medienpad.de: Die Schreibmaschine für Gruppen
Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
Mountain View - Schluss mit zugemüllten WhatsApp-Gruppen und überlasteten Speicherplätzen: Dank des neuen WhatsApp-Features haben Sie endlich wieder mehr Platz auf dem …
Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner

Kommentare