+
Google-Fotos macht nun auch aus Videos GIF-Animationen. Foto: Sebastian Kahnert

Funktionsumfang erweitert

Google Fotos macht aus Videos Animationen

GIF-Animationen konnte man bei Google bisher nur aus Fotos gewinnen. Jetzt ist dies auch aus Videos möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Google hat den Funktionsumfang seines Fotos-Dienstes erweitert. Mit ihm lassen sich nun auch aus Videos GIF-Animationen erstellen.

Dabei erkennt der Dienst den Angaben zufolge automatisch besonders geeignete Ausschnitte mit viel Aktivität im Bild. Bislang konnte man GIFs nur aus Fotos erstellen.

Verbessert wurde zudem die Gesichtserkennung: Auf Wunsch gleicht sie neue Aufnahmen mit älteren ab, um Collagen bestimmter Menschen im Laufe der Zeit zu erstellen. Außerdem erkennt Google Fotos nun automatisch falsch gedrehte Bilder und schlägt die korrekte Ausrichtung vor. Die Neuerungen sind sowohl im Browser als auch in den iOS- und Android-Apps verfügbar.

Google-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare