+
Google-Fotos macht nun auch aus Videos GIF-Animationen. Foto: Sebastian Kahnert

Funktionsumfang erweitert

Google Fotos macht aus Videos Animationen

GIF-Animationen konnte man bei Google bisher nur aus Fotos gewinnen. Jetzt ist dies auch aus Videos möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Google hat den Funktionsumfang seines Fotos-Dienstes erweitert. Mit ihm lassen sich nun auch aus Videos GIF-Animationen erstellen.

Dabei erkennt der Dienst den Angaben zufolge automatisch besonders geeignete Ausschnitte mit viel Aktivität im Bild. Bislang konnte man GIFs nur aus Fotos erstellen.

Verbessert wurde zudem die Gesichtserkennung: Auf Wunsch gleicht sie neue Aufnahmen mit älteren ab, um Collagen bestimmter Menschen im Laufe der Zeit zu erstellen. Außerdem erkennt Google Fotos nun automatisch falsch gedrehte Bilder und schlägt die korrekte Ausrichtung vor. Die Neuerungen sind sowohl im Browser als auch in den iOS- und Android-Apps verfügbar.

Google-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streaming erstmals stärker als CD
Zeitenwende auf dem Musikmarkt: Erstmals wird mit Streaming mehr Umsatz gemacht als mit der guten alten CD. Damit geht eine Ära zu Ende, die auch in Deutschland ihren …
Streaming erstmals stärker als CD
Aktuelle Auto-Digitalradios nerven mit Stummschaltung
Das terrestrische Digitalradio DAB+ hat in aktuellen Autoradios oftmals einen schlechten Empfang. Bei schwachem Signal schalten die Geräte dann stumm. Eine Umschaltung …
Aktuelle Auto-Digitalradios nerven mit Stummschaltung
Microsoft hat Skype 8.0 veröffentlicht
Die neue Skypeversion 8.0 bringt einige neue Funktionen - und bedeutet das Ende für alle Vorgängerversionen. Ab September gibt es nur noch mit Skype 8.0 Zugang zur …
Microsoft hat Skype 8.0 veröffentlicht
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.