Google auf Einkaufstour - Schritt ins Lokale

Moutain View - Google stößt mit dem Kauf eines Restaurantführers weiter ins Geschäft mit lokalen Internet-Angeboten vor.

Google stößt mit dem Kauf eines Restaurantführers weiter ins Geschäft mit lokalen Internet-Angeboten vor. Der Suchmaschinen-Primus übernahm die Firma Zagat, die in ihren vor allem in den USA bekannten Gaststätten-Ratgebern auch Tipps zum Einkaufen oder Übernachten gibt. Damit kann Google interessierten Nutzern bei der Internet-Suche auch mehr Informationen aus eigenem Hause liefern. Zagat enthält Tipps aus mehr als 100 Ländern.

“Zagat wird ein Eckpfeiler unserer lokalen Angebote sein“, schrieb die zuständige Google-Managerin Marissa Mayer am Donnerstag im Firmenblog. Sie will die Zagat-Inhalte eng mit der Suchmaschine und dem Kartendienst Google Maps verknüpfen. Zum Kaufpreis machte sie keine Angaben.

Der Kauf von Zagat könnte auch die Lücke im Google-Angebot nach dem Streit mit dem Online-Dienst Yelp lösen. Bei Yelp bewerten die Internet-Nutzer selbst Restaurants und andere Lokale. Der Dienst hatte sich beschwert, dass die Nutzer-Rezensionen über die Suchmaschinen-Roboter in Google-Diensten landeten. Da der Internet-Konzern gerade verstärkt im Visier von Wettbewerbshütern steht, ist er besonders vorsichtig. Zudem bekommt Google über Zagat einen direkten Draht ins Gaststättengewerbe.

Zagat wurde vor 32 Jahren von den Eheleuten Nina und Tim Zagat gegründet. Die beiden kündigten in einer Mitteilung an ihre Nutzer an, auch weiter an Bord zu bleiben und den Zusammenschluss aktiv zu begleiten. “Wir sind begeistert darüber, unser Baby in so guten Händen zu sehen.“

Zagat wurde als handliches Büchlein für einzelne Regionen groß. Mittlerweile muss sich das Urgestein der Branche gegen viele Nachahmer im Internet behaupten. Bereits 2008 hatte das Ehepaar Zagat versucht, den Restaurantführer zu verkaufen, machte aber in der heraufziehenden Wirtschaftskrise einen Rückzieher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.