+
Sind die Ortungsdienste von Google Maps aktiviert, werden alle Informationen gespeichert.

App "Your Timeline" für Android

Google speichert exaktes Reise-Tagebuch ihres Lebens

  • schließen

New York - Bei so manchem Android-Nutzer ist vermutlich jeder Schritt, den er in den vergangenen Jahren getan hat, dokumentiert - und viele wissen gar nichts davon. Reiseziele, Kneipen, Hotels - alles zu sehen in einer Art "Reise-Tagebuch".

Android-Nutzer, die Google Maps auf ihrem Handy verwenden, werden sich wundern, wie genau die Suchmaschine ihr Leben inzwischen nachzeichnen kann. Google speichert bekanntermaßen sämtliche Daten, die es über seine Nutzer bekommen kann. So auch bei Google Maps, wo durch ein aktuelles Update der App jetzt eine exakte Aufzeichnung über alle Reiseziele und besuchten Orte erstellt wird. Im Tool "Your Timeline" wird praktisch jeder Schritt, den man unternommen hat, sichtbar.

Wie "GoogleWatchBlog" berichtet, werden mit den aktivierten Ortungsdiensten nicht nur besuchte Reiseziele erfasst, sondern auch welche Kneipen besucht wurden, in welchem Hotel man eingecheckt hat und an welchem Flughafen man gelandet ist. Auch wie lange man sich dort aufgehalten hat und in welcher Reihenfolge, wird demnach in einer Art Zeitleiste sichtbar. 

Benutzen die User zusätzlich den Bilderdienst der Suchmaschine "Google Photos", wird der Reisebericht sogar mit entsprechenden Schnappschüssen versehen, berichtet Spiegel online.

Von so manchem Android-Nutzer dürfte also in den Weiten des Internets ein Reise-Tagebuch herumschwirren, auch wenn es heißt, die Timeline sei nur für die Nutzer einsehbar. Wem diese Aufzeichnung seiner Vergangenheit zu weit geht, sollte seine Ortungsdienste und Standortinformationen in den Handyeinstellungen deaktivieren.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment
Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.