+
Sind die Ortungsdienste von Google Maps aktiviert, werden alle Informationen gespeichert.

App "Your Timeline" für Android

Google speichert exaktes Reise-Tagebuch ihres Lebens

  • schließen

New York - Bei so manchem Android-Nutzer ist vermutlich jeder Schritt, den er in den vergangenen Jahren getan hat, dokumentiert - und viele wissen gar nichts davon. Reiseziele, Kneipen, Hotels - alles zu sehen in einer Art "Reise-Tagebuch".

Android-Nutzer, die Google Maps auf ihrem Handy verwenden, werden sich wundern, wie genau die Suchmaschine ihr Leben inzwischen nachzeichnen kann. Google speichert bekanntermaßen sämtliche Daten, die es über seine Nutzer bekommen kann. So auch bei Google Maps, wo durch ein aktuelles Update der App jetzt eine exakte Aufzeichnung über alle Reiseziele und besuchten Orte erstellt wird. Im Tool "Your Timeline" wird praktisch jeder Schritt, den man unternommen hat, sichtbar.

Wie "GoogleWatchBlog" berichtet, werden mit den aktivierten Ortungsdiensten nicht nur besuchte Reiseziele erfasst, sondern auch welche Kneipen besucht wurden, in welchem Hotel man eingecheckt hat und an welchem Flughafen man gelandet ist. Auch wie lange man sich dort aufgehalten hat und in welcher Reihenfolge, wird demnach in einer Art Zeitleiste sichtbar. 

Benutzen die User zusätzlich den Bilderdienst der Suchmaschine "Google Photos", wird der Reisebericht sogar mit entsprechenden Schnappschüssen versehen, berichtet Spiegel online.

Von so manchem Android-Nutzer dürfte also in den Weiten des Internets ein Reise-Tagebuch herumschwirren, auch wenn es heißt, die Timeline sei nur für die Nutzer einsehbar. Wem diese Aufzeichnung seiner Vergangenheit zu weit geht, sollte seine Ortungsdienste und Standortinformationen in den Handyeinstellungen deaktivieren.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare