+
Der TV-Stick Chromecast war offenbar nur der erste Schritt. Laut einem Medienbericht plant Google die Fernsehbox "Android TV".

Android auf dem Fernseher

Google drängt ins Wohnzimmer: TV-Box geplant

New York - Der TV-Stick Chromecast war offenbar nur der erste Schritt. Laut einem Medienbericht will Google die Fernsehbox "Android TV" auf den Markt bringen.

Immer mehr Internet-Firmen bringen Geräte auf den Markt, die Video aus dem Netz aus dem Fernseher bringen. Google will laut einem Medienbericht nun sein zweites Gerät für Online-Video auf dem Fernseher herausbringen. Es solle Android TV heißen, berichtete der Technologieblog "The Verge" am späten Montag unter Berufung auf vorliegende Unterlagen.

Ähnlich wie etwa bei Apple TV oder dem neuen Fire TV des Internet-Händlers Amazon gehe es vor allem darum, Filme und TV-Sendungen aus Online-Plattformen zu übertragen. Zugleich setze Google - genauso wie Amazon - auf Spiele und auch eine App für den hauseigenen Videochat Hangouts sei auf den Screenshots zu sehen.

Chromecast wird es weiterhin geben

Google hat dabei bereits den Funk-Stick Chromecast mit einer abgespeckten Funktionen im Angebot. Mit 35 Dollar bzw. 35 Euro in Europa ist er deutlich günstiger als die Mini-Boxen anderer Anbieter. So kosten Apple TV und das erst vergangene Woche vorgestellte Fire TV in den USA 100 Dollar. Chromecast werde es aber parallel weiter geben, schrieb "The Verge".

Ein Neustart für Google TV?

Der Internet-Konzern hatte bereits vor mehreren Jahren versucht, mit der Plattform Google TV das Internet auf Fernsehgeräte zu bringen. Der Plan scheiterte jedoch an einer zu komplexen Bedienung und einem schmalen Angebot an Inhalten. Die später angekündigte Wohnzimmer-Box Nexus Q wurde gestoppt noch bevor sie auf den Markt kam - sie sollte deutlich teurer sein als die Konkurrenz. Inzwischen hat Google ein größeres Angebot von Filmen und TV-Serien auf seiner Plattform Play angehäuft. Die Android TV-Box wäre die passende Hardware dazu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare