+
Googles Nexus-Geräte (hier ein Nexus 6) erhalten ein Update, das die Stagefright-Sicherheitslücke schließt.

Update veröffentlicht

Google schließt Stagefright-Lücke in Android

Berlin - Vorsicht: Cyper-Angriff. Updates sind in der Regel wichtig. Das gilt für alle Anbieter. Google bietet jetzt ein Update an, dass eine Android-Lücke schließen soll.

Google hat für seine Nexus-Smartphones und -Tablets ein Update veröffentlicht, das unter anderem die gefährliche Stagefright-Sicherheitslücke schließt. Über sie können Angreifer mit manipulierten Mails, Webseiten oder MMS die Kontrolle über Smartphones übernehmen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät zur schnellen Installation des Updates - es kann per Datenfunk oder WLAN im Einstellungsmenü abgerufen werden. Neben Stagefright werden 13 weitere Sicherheitslücken durch das Update behoben - 4 davon stuft Google als kritisch ein.

Wann die Hersteller anderer Android-Geräte die Lücke schließen, ist nicht bekannt. Erfahrungsgemäß werden viele ältere oder günstigere Androiden überhaupt kein Update erhalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare