Kritik an Dienst Street View zeigt Wirkung

Google setzt weltweit das Fotografieren aus

Hamburg. Nach dem vorläufigen Aus des Kartensuchdienstes Google Street View in Deutschland, hat der Konzern nun angekündigt, das Abfotografieren von Straßenzügen vorerst weltweit zu stoppen. Grund sind anhaltende Proteste wegen Bedenken zum Datenschutz.

Zuvor hatte die deutsche Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) verkündet, dass der Dienst Street View in Deutschland wegen der vielen Proteste und Klagen wohl nicht vor 2011 online gehen kann.

Lesen Sie auch:

Widerspruchswelle stoppt Street View - vorerst

Google will mit Staatsanwaltschaft zusammenarbeiten

Google war stark in die Kritik gekommen, weil die Street-View-Autos auch persönliche Daten aus ungesicherten drahtlosen Internet-Netzen gespeichert hatten. Der Widerstand gegen Google Street View aus den Reihen der Politik war schon vor der peinlichen Daten-Panne enorm und hat nun nochmals zugenommen.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte Google eine Frist gesetzt, in der er eine Äußerung zu den Daten-Speicherungen erwartet.

Google-Sprecher Kay Oberbeck sagte den Stuttgarter Nachrichten, die Stilllegung der Street-View-Autos sei keine Reaktion auf das Ultimatum des bayerischen Innenministers. Der Street-View-Stopp erfolge weltweit, weil Google die Daten-Panne untersuchen und das Vertrauen der Nutzer zurückgewinnen wolle.

Bei dem Abfotografieren von Häusern und Straßenzügen hatten die Google-Autos Daten aus WLAN-Netzen gespeichert - angeblich „versehentlich“, so der Konzern. (red)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Webseite zeigt Weltzeit an
Ob in der Fernbeziehung, bei beruflichen Kontakte oder auf Reisen - das Abgleichen der eigenen mit einer anderen Zeitzone gehört für viele mittlerweile zum Alltag. Eine …
Webseite zeigt Weltzeit an
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.