Google vor Start von Musik-Shop

New York -  Google geht auf direkten Konfrontationskurs zu Apple. Ein neuer Musikdienst soll iTunes Anteile abjagen.

Google hat laut US-Medienberichten seinen lange vorbereiteten Online-Musikshop startklar. Der Dienst solle noch am Mittwoch in Los Angeles vorgestellt werden, berichteten unter anderem das “Wall Street Journal“ und die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Mit Universal Music, EMI und Sony Music hat Google demnach bisher drei der vier großen Musik-Konzerne an Bord, die Gespräche mit Warner Music liefen noch. Google kommentierte die Berichte am Mittwoch nicht.

Mit einem eigenen Musik-Shop würde Google die Konkurrenz zu Apple weiter vertiefen. Der iPhone-Anbieter ist mit seinem 2003 gestarteten iTunes Store der weltgrößte Musikverkäufer und will sich diese Position auch nicht nehmen lassen. Am Montag startete Apple - zunächst nur für die USA - den Cloud-Dienst iTunes Match, mit dem man seine Musik im Netz lagern und von dort abrufen kann.

Auch Google und der Online-Einzelhändler Amazon bieten Nutzern einen Online-Speicher für ihre Musik an - bei Apple muss man seine Musik in den meisten Fällen aber nicht erst langwierig hochladen. Die Match-Software greift einfach auf die Millionen Titel im iTunes-Angebot zu. Dafür handelte Apple erweiterte Lizenzen mit der Musikindustrie aus.

Die Songs werden bei Google ähnlich wie bei anderen Online-Shops zwischen 99 Cent und 1,29 Dollar kosten, wie Bloomberg berichtete. Zusätzlich sollen Freunde der Nutzer aus Googles Online-Netzwerk Google+ die Songs einige Male kostenlos hören können, schrieb das “Wall Street Journal“. Ein eigener Musikshop würde es Google auch erlauben, den Musik-Kauf auf Smartphones mit seinem Betriebssystem Android zu vereinfachen. Zugleich gibt es für die Download-Shops immer mehr Konkurrenz durch neue Streaming-Dienste, bei denen die Musik direkt aus dem Netz abgespielt wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei verschwundenen App-Symbolen Home-Bildschirm zurücksetzen
iPhone-Nutzern kann es passieren, dass die App-Icons nicht mehr auf dem Display auftauchen. Das heißt aber nicht, dass die Programme tatsächlich entfernt wurden. Ein …
Bei verschwundenen App-Symbolen Home-Bildschirm zurücksetzen
Licht, Akustik, Aufstellung: Der Feinschliff fürs Heimkino
Mit ein wenig Tuning holt man mehr aus dem Heimkino heraus. Rund um Fernseher, Beamer & Co gibt es viele Möglichkeiten, damit im Wohnzimmer das Bild noch besser aussieht …
Licht, Akustik, Aufstellung: Der Feinschliff fürs Heimkino
Wörterbuch in Microsoft Word bearbeiten
Bei Microsoft Word gibt ein Wörterbuch. Das lernt gerne dazu. Wie Nutzer es für Windows und macOS ändern können, wird hier Schritt für Schritt erklärt.
Wörterbuch in Microsoft Word bearbeiten
Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Wer nicht möchte, dass seine Intimfotos aus Versehen der Öffentlichkeit präsentiert werden, sollte diese App runterladen. Die sorgt dafür, dass Privates auch privat …
Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos

Kommentare