+
Kaum genutzt: Google stellt seinen Chrome-App-Launcher ein. Foto: Lukas Schulze

Google stellt Chrome-App-Launcher ein

Mit dem Chrome-App-Launcher konnten Nutzer aller Betriebssysteme auf Google-Anwendungen außerhalb des Chrome-Browsers zugreifen. Nun wird die Software eingestellt - aus einem nachvollziehbaren Grund.

Berlin (dpa/tmn) - Google stellt den Chrome-App-Launcher für Windows-, Mac- und Linuxrechner ein. Die Software ermöglicht es, Google-Anwendungen auch außerhalb des Chrome-Browsers zu starten und zu nutzen.

Von dieser Möglichkeit hätten Nutzer dieser Betriebssysteme aber kaum Gebrauch gemacht und die Nutzung der Apps im Browser bevorzugt, begründete das Unternehmen den Schritt.

Im Chrome-Browser können installierte Google-Anwendungen auch weiterhin über die Apps-Verknüpfung in der Bookmark-Leiste oder durch das Eingeben des Befehls chrome://apps in der Adressleiste aufgerufen werden. Bei Googles Desktop-Betriebssystem Chrome OS soll es den App-Launcher aber auch weiterhin geben.

Google-Ankündigung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Dem Wartungs-Werkzeug Cleaner haben Hacker eine Schadsoftware untergeschoben. Wie sollten Nutzer reagieren, die davon betroffen sind?
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Platz schaffen auf dem Smartphone
Wenn die Kamera partout kein Bild mehr aufnehmen will, wird es Zeit, auf dem Smartphone wieder klar Schiff zu machen. Denn ein voller Speicher verhindert nicht nur neue …
Platz schaffen auf dem Smartphone

Kommentare