+
ITB: Google hat seine neue mobile Suchfunktion für Reiseziele vorgestellt. Foto: Lukas Schulze

Google stellt neue Funktion für die Suche nach Reisen vor

Wer mobil Reiseziele recherchieren möchte, kann das bei Google künftig noch komfortabler tun. Das Unternehmen hat nämlich eine neue Suchfunktion mit zusätzlichen Filtern eingeführt.

Berlin (dpa/tmn) - Google hat eine neue Funktion für die Reisesuche vorgestellt. Anlässlich der Reisemesse ITB in Berlin (Publikumstage 12. und 13. März) präsentierte der Internetkonzern " Reiseziele auf Google" für die Suche im mobilen Browser auf dem Smartphone oder in der App.

Die neue Funktion soll schon während der Ideenfindung für die nächste Reise helfen und schließlich auch bei der Buchung, teilte Google mit. Dafür gibt man etwa das Land oder die Stadt der Wahl ein und das Wort "Reiseziel".

Unter den Reitern "Datumsangaben", "Interessen" und "Preis" lassen sich die Ergebnisse filtern. Durch einen Klick auf "Reise planen" werden verfügbare Flugpreise und Hoteldaten in Echtzeit dargestellt.

Reiseziele auf Google

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare