Google stuft Piraten-Webseiten herunter

Los Angeles - Auf der Internet-Suchmaschine Google werden künftig Webseiten, auf denen wiederholt das Urheberrecht verletzt wurde, nicht mehr so weit oben in der Trefferliste erscheinen.

Piraten-Webseiten sollen eine geringere Bedeutung bekommen als jene von rechtmäßigen Film- und Musikanbietern. Die veränderten Suchergebnisse zugunsten des Urheberschutzes kommen einem Friedensangebot an die Filmindustrie in Hollywood sowie die großen Musiklabel gleich.

Die häufigsten Suchbegriffe bei Google

Das sind die häufigsten Suchbegriffe bei Google

Beim Branchenverband Motion Picture Association of America (MPAA) stieß das Vorgehen allerdings auf Zurückhaltung. Man sei optimistisch, dass die Veränderung dabei helfen werde, die Verbraucher von Piraten-Webseiten fernzuhalten, hieß es in einer am Freitag (Ortszeit) veröffentlichten Mitteilung der MPAA. „Wir werden die Entwicklung genau beobachten, der Teufel steckt allerdings im Detail“, schrieb Vorstand Michael O'Leary.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare