Google testet "digitalen Fingerabdruck" für YouTube-Videos

- San Francisco - Der Suchmaschinenbetreiber Google will mit einem neuen Identifizierungsverfahren für digitale Videos den Streit um die Verletzung von Urheberrechten auf der Video-Tauschplattform YouTube in den Griff bekommen.

Im Juli werde man mit dem Test der neuartigen Technologie beginnen, die automatisch "digitale Fingerabdrücke" der Inhalte von Medienkonzernen wie Disney oder Time Warner erkennen soll, sagte Chris Maxcy, YouTube Partner Development Director, am Dienstag der dpa. "Wir haben unsere eigene Technologie entwickelt, nachdem wir erkannt hatten, dass vorhandene Systeme insbesondere bei der Erkennung von Filmen und TV-Sendungen nicht gut genug waren."

YouTube ist die populärste Online-Videoplattform der Welt und gehört zum Suchmaschinenbetreiber Google. Da auf YouTube immer wieder urheberrechtlich geschützte Inhalte zu sehen waren, waren Medienunternehmen rechtlich gegen die unerlaubte Nutzung der Videos vorgegangen. Zuletzt hatte Viacom YouTube auf eine Milliarde Dollar Schadensersatz verklagt.

Maxcy betone, der "digitale Fingerabdruck" werde nicht nur eingesetzt, um unerwünschte Inhalte zu filtern, sondern auch, um Anbieter an den Werbeerlösen zu beteiligen. "Das gilt nicht nur für große Medienkonzerne, sondern auch für die Kleinen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Nicht nur das neue Abenteuerspiel von drei bekannten Detektiven aus Rocky Beach kommt derzeit bei iOS-Nutzern gut an. Angetan sind die Gamer auch vom Leben rund um das …
Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

Kommentare