+
Bunte Android-Männchen "unterhalten" sich. Foto: Britta Pedersen

Google Translate beherrscht 13 neue Sprachen

Französisch, Englisch oder Deutsch beherrscht Google Translate schon lange. Jetzt kommen ein paar seltenere dazu. Damit bietet die Maschine insgesamt 103 Sprachen an.

Berlin (dpa/tmn) - Hawaiianisch ist dabei oder auch Luxemburgisch: Der Übersetzungsdienst Google Translate kennt nun 13 neue Sprachen und Dialekte.

Von denen ist Kirgisisch, Korsisch, Friesisch, Kurdisch oder Schottisch-Gälisch etwas leichter zuzuordnen. Amharisch, Samoaner, Shona, Sindhi, Paschtu und Xhosa wird dagegen vielleicht etwas schwerer. Insgesamt beherrscht der Dienst den Angaben zufolge nun 103 Sprachen oder Dialekte und kann diese in beide Richtung übersetzen.

Allerdings variiert die Qualität der Übersetzung von Sprache zu Sprache, wie Google selbst anmerkt - abhängig von der Verbreitung einer Sprache und davon, wie viele Nutzer Verbesserungen vorschlagen.

Mit dem Translator bietet etwa auch Microsoft einen Online-Übersetzungsdienst an, der derzeit mehr als 50 Sprachen umfasst. Beide Unternehmen stellen zudem Übersetzer-Apps für Mobilgeräte bereit - teils auch mit Offline-Funktion.

Ankündigung

Google Translate

Microsoft (Bing) Translator

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tricks bei Erstellen neuer Ordner
Mac-Benutzer können auf verschiedene Weise einen neuen Ordner anlegen - und bei Bedarf auch gleich vorhandene Dateien übernehmen.
Tricks bei Erstellen neuer Ordner
Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Der Schnee lockt viele Hobby-Fotografen ins Freie. Dabei sollten sie bedenken, dass sich die Akkus im Winter schneller leeren. Aufzupassen ist auch bei der Rückkehr ins …
Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Klingt im ersten Moment seltsam, das neue Feature, das eine Beta-Version von WhatsApp ankündigt: User sollen künftig eine neue Funktion nutzen können, wenn sie ihr Handy …
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Mit Fernwartungs-Softwares wie Teamviewer können andere auf den eigenen Rechner zugreifen, um zum Beispiel Hilfe zu leisten. Dieser praktische Support kann aber auch …
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren

Kommentare