+
Das Handy von Google: G1

Google-Handy: Vorsicht vor der Datenkrake

Seit Montag ist es auch in Deutschland zu haben – das Google-Handy G1, das Sie exklusiv bei T-Mobile bekommen. Je nach Tarif kostet das G1 zwischen 1 und 60 Euro, die Monatspreise liegen zwischen 25 und 120 Euro. Ohne Vertrag zahlen Sie 450 Euro. Wir verraten Ihnen, ob sich der Kauf lohnt.

Positiv:

Die Touchscreen-Bedienung per Fingerberührung klappt (fast) so gut wie am iPhone. Und mit der ausklappbaren Tastatur tippen Sie Mails oder SMS sogar deutlich besser als am Apple-Handy. Weitere Vorteile gegenüber dem iPhone sind die bessere 3-Megapixel-Kamera und die Möglichkeit, MMS zu verschicken.

Negativ:

Um das G1 aktivieren zu können, brauchen Sie ein Google-Mail-Konto (siehe unten), über das Google Ihr gesamtes Nutzerverhalten protokollieren kann – aus Datenschutzgründen inakzeptabel. Normale Mailserver werden zwar auch unterstützt, hier ist das Mailen aber extrem unkomfortabel. Mit 17,1 Millimetern Tiefe ist das G1 zudem deutlich klobiger als das elegante iPhone (12,3 Millimeter).

Fazit:

Das mobile Internet und Online-Services (Karten etc.) machen am G1 viel mehr Spaß als an normalen Handys. Wegen des Zwangs, ein Konto bei der „Datenkrake" Google zu verwenden, ist das iPhone aber der deutlich bessere Kauf. Passendes Fazit von zdf.de übers G1: „Schön, aber neugierig."

Stichwort Google Mail:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
Von dem beliebten Detektive-Spiel "L.A. Noire" wird es Mitte November eine neue Version geben. Neben einigen Neuerungen für die Konsolen ist vor allem die VR-Version für …
Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neues Update für "Robinson: The Journey": Damit ist das Erkundungs-Abenteuer auch für das Virtual-Reality-Headset HTCs Vive nutzbar.
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen

Kommentare