+
Googles Chrome-Browser will noch besser vor Malware schützen. Wer künftig Webseiten mit verdächtiger Software besuchen will, erhält eine deutliche Warnung. Foto: Jens Büttner

Googles Chrome-Browser sperrt Malware aus

Berlin (dpa) - Googles Chrome-Browser will noch zuverlässiger vor gefährlicher Software schützen. Wer künftig Webseiten besuchen will, die von sich aus Veränderungen am Rechner vornehmen wollen oder unerwünschte Software installieren möchten, erhält eine deutliche Warnung angezeigt, und der Zugang zur Seite wird zunächst blockiert. Auch in den Suchergebnissen sollen Seiten mit verdächtiger Software gekennzeichnet werden, heißt es im offiziellen Blog der Google-Suche.

Das Unternehmen mistet aber auch im eigenen Stall aus: Seit einiger Zeit werden Google-Werbeanzeigen deaktiviert, die zu Seiten mit verdächtiger Software führen. Bislang hatte Chrome nur beim Versuch, Malware herunterzuladen, eine Warnung angezeigt.

Informationen zu Safe Browsing

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare