Goppel will Abbrecherquote senken

- Die Zahl der Studienabbrecher in Bayern ist zu hoch, meint Wissenschaftsminister Thomas Goppel. Mit einer besseren Studienberatung, die die Hochschüler auch während des Studiums begleitet, soll die Abbrecherquote gesenkt werden. Ein entsprechendes Konzept hat jetzt das Staatsinstitut für Hochschulforschung vorgelegt.

Beim Übergang von der Schule in die Hochschule, während des Studiums und auch beim Start in den Beruf solle Studenten eine fachspezifische, auf sie zugeschnittene Beratung zukommen, so der Schluss der Experten. Weil Studienfachberater meist auch in der Lehre tätig seien, sollten sie ihre Erfahrungen aus der Beratung möglichst direkt umsetzen.<BR><BR>Voraussetzung dafür sei allerdings, dass die Hochschulen mehr über ihre Studenten wissen, vor allem über deren Studien- und Lebenssituation und Studierverhalten. Diese Informationen sollen Befragungen an den Fakultäten bringen.<BR><BR>Minister Goppel hat die Vorschläge aus dem Staatsinstitut für Hochschulforschung nun zunächst an die Rektoren und Präsidenten der bayerischen Universitäten weitergeleitet und sie um Stellungnahme gebeten.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Nicht nur das neue Abenteuerspiel von drei bekannten Detektiven aus Rocky Beach kommt derzeit bei iOS-Nutzern gut an. Angetan sind die Gamer auch vom Leben rund um das …
Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

Kommentare