Grab von König Herodes entdeckt

Jerusalem: - Jerusalem - Israelische Archäologen wollen südlich von Jerusalem das Grab von König Herodes entdeckt haben. Die Stätte liege im nordöstlichen Teil des Festungspalastes Herodium, sagte der Forschungsleiter Ehud Netzer von der Hebräischen Universität Jerusalem am Dienstag vor Journalisten.<br> Filmbericht

Nach 35 Jahren Suche sei ein großes Rätsel gelöst. Die Wissenschaftler stützen sich auf den Fund von Teilen eines Sarkophages aus rotem Kalkstein und die Rekonstruktion des Beerdigungszuges. Herodes regierte Judäa als von Rom eingesetzter "König der Juden" von etwa 40 v. Chr. bis 4 v. Chr..

Nach biblischer Überlieferung ließ Herodes nach der Geburt Jesu aus Angst vor einem Konkurrenten, den der Prophet Micha im Alten Testament als Messias angekündigt hatte, alle Knaben bis zum Alter von zwei Jahren in Betlehem töten. Historiker zweifeln jedoch an der Richtigkeit dieser Version.

"Wir haben das Grab des Herodes am Herodium gefunden", sagte Netzer. Es könne nach dem Ergebnis der Untersuchungen und Beschreibungen des jüdischen Geschichtsschreibers Josephus Flavius über die verschiedenen Stationen und Rituale der Beerdigungsprozession keinen Zweifel an der Fundstelle geben. "Es scheint, dass der Sarkophag absichtlich und in Wut zerstört wurde", sagte der Forscher. Inschriften und Knochen seien nicht gefunden worden. Netzer hoffe allerdings, solche im weiteren Verlauf der Grabungen noch zu entdecken. Netzer gilt als Herodes-Experte. Er gräbt seit 1972 in der Festung Herodium nach der Ruhestätte des Königs.

Herodes hatte den nach ihm benannten Palast vor mehr als 2000 Jahren rund 12 Kilometer südlich von Jerusalem anlegen lassen. Das Gebiet liegt im von Israel besetzten Westjordanland. Unter Herodes war Jerusalem zur prächtigen Residenz ausgebaut worden. Er ließ den zweiten Tempel in Jerusalem ausbauen und die Festung von Massada. Unter seiner Herrschaft wurde die Stadt Cäsarea an der Mittelmeerküste errichtet.

 Filmbericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Der Messenger-Dienst WhatsApp hat eine Neuerung beschlossen, durch die viele Nutzer nun auf den Dienst verzichten müssen. Das steckt dahinter. 
WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Um gezielt Werbung schalten zu können, erhalten Werbekunden von Facebook einige Nutzerdaten. Doch welche Informationen genau sind das? Und wie lässt sich die Weitergabe …
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis in Europa neue Regeln für den Datenschutz kommen. Der Zeitpunkt rund um den Facebook-Datenskandal könnte nicht besser sein. Aber was …
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge
Terrorismus, Freizügigkeit, Propaganda: Immer wieder tauchen bei Facebook und YouTube unerwünschte Inhalte auf. Doch die Online-Firmen versuchen, gefährdende Beiträge …
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge

Kommentare