Große Nachfrage nach .berlin-Internetadressen

Berlin - Die neue Top-Level-Domain .berlin ist stark gefragt. United Domains, eine der größten Registrierungsfirmen, listete mehr als 13.000 Vorbestellungen für die Hauptstadt-Endungen.

Das berichtet der “Tagesspiegel“ (Mittwochausgabe). Die Internetadressen werden voraussichtlich ab Januar 2013 vergeben.

Um Missbrauch zu verhindern, müssen Bewerber für .berlin-Adressen dem Bericht zufolge einen Bezug zu Berlin nachweisen, in der Stadt geboren oder gemeldet sein. Für Behörden und Institutionen würden Listen erstellt, die für andere Bewerber gesperrt werden. Auch die “Entführung“ von Markennamen solle so verhindert werden.

dapd

Wecker, Festnetz, CD: 10 Dinge, die vom Aussterben bedroht sind

Wecker, Festnetz, CD: 10 Dinge, die vom Aussterben bedroht sind

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher
Für Computer- und Videospielfans hat das Warten ein Ende: Nach einem reinen Tag für Fach- und Medienbesucher dürfen bei der Gamescom in Köln nun alle rein. …
Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher
Achtung! Ihr Handy sollten Sie nicht vor sich auf den Tisch legen
Für viele ist es längst Gewohnheit: Sie legen ihr Handy auf den Tisch, sobald sie sich hinsetzen. Doch das sollten Sie tunlichst vermeiden.
Achtung! Ihr Handy sollten Sie nicht vor sich auf den Tisch legen
Opera stellt Entwicklung von Datenspar-App Max ein
Wer mit Opera Max den Datenverbrauch auf seinem Smartphone minimiert, der muss in Zukunft eine Alternative suchen: Der Browserentwickler Opera will an der Datenspar-App …
Opera stellt Entwicklung von Datenspar-App Max ein
Notfall-Pass auf dem iPhone
Auf Wunsch lässt sich das iPhone zu einer wichtigen Informationsquelle für Notfall-Retter machen: Das Smartphone verrät wichtige Daten zur Gesundheit.
Notfall-Pass auf dem iPhone

Kommentare