Großer Andrang: Verkauf des iPhone in Deutschland gestartet

Köln - Bei nasskaltem Wetter waren einige Kunden sogar aus Süddeutschland nach Köln angereist, um den Verkaufsstart mitzuerleben.

Unter großem Andrang von Mobilfunk-Fans ist in der Nacht zum Freitag in Deutschland der Verkauf des Musikhandys iPhone durch den Mobilfunkbetreiber T-Mobile offiziell angelaufen. Um Punkt Mitternacht öffnete ein T-Punkt in der Kölner Innenstadt für die Liebhaber des begehrten Apple-Gerätes seine Türen.

Vor dem Telekom-Laden, der bundesweit als einziger Shop bereits in der Früh geöffnet hatte, drängten sich einige hundert Menschen, die versuchten, als erste ein iPhone zu ergattern.

Das Apple-Handy, das eine Kombination aus Mobiltelefon, iPod- Musikplayer und Internet-Gerät ist und über einen berührungsempfindlichen Bildschirm gesteuert wird, kostet mit einem Zweijahresvertrag knapp 400 Euro. Der erste iPhone-Käufer in Deutschland war ein Kölner Apple-Fan, der mehr als vier Stunden vor dem Geschäft ausgeharrt hatte.

T-Mobile hatte vor einigen Wochen mit Apple eine exklusive Vermarktung des iPhones in Deutschland vereinbart. Zeitgleich mit dem iPhone geht T-Mobile-Rivale Vodafone an diesem Freitag mit dem Konkurrenzprodukt Qbowl von Samsung an den Start. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Musik-Streamingdienst Deezer lockt mit Musik kostenlos in Hifi-Qualität. Das gilt für Nutzer, die die neue Desktop-App herunterladen. Neu in den Regalen liegen zudem die …
Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Sprachassistenten wie Alexa sollen Nutzern Arbeit abnehmen - auch beim Bestellen von Produkten. Mancher fürchtet aber, dass dann ein unbedachter Satz gleich eine …
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Die CD-Sammlung verstaubt mittlerweile bei vielen im Regal. Die Musik ist digitalisiert und wird mit einem Player an Rechner oder Smartphone abgespielt - wenn denn …
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen
Eine persönliche Nachricht sollte vor allem eins sein: privat und damit nicht für alle zugänglich. Wer dies nicht beachtet und Mitteilungen veröffentlicht, dem drohen …
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen

Kommentare