Grüne Bequemlichkeit

- Grüne Sitzkissen konnten die Münchner Studenten gestern aus den Händen der bayerischen Grünen-Fraktionsvorsitzenden Margarete Bause entgegennehmen. Mit den symbolischen "gebührenfreien Studienplätzen" protestierten die Grünen am Geschwister-Scholl-Platz gegen die ab 2007 in Bayern geplanten Bildungsbeiträge.

Nach Ansicht der Grünen schaffen Gebühren einen "sozialen und finanziellen numerus clausus". Dass das eingenommene Geld komplett der Verbesserung der Lehre dient, hält Bause für illusorisch: "Stattdessen muss jede Hochschule einen zusätzlichen Verwaltungsapparat schaffen, damit die Gebühren überhaupt erst erhoben werden können."

Am 10. Februar wollen die Grünen das Thema Gebühren in einem Studentenparlament im Landtag diskutieren. Wer teilnehmen will, muss sich anmelden im Internet unter www.studierendenparlament-bayern.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare