+
Nutzer von iMessage können ihre Chats benennen. Foto: Andrea Warnecke

Gruppenunterhaltungen in iMessage einen Namen geben

Wer viel mit iMessage chattet, verliert schnell den Überblick, gerade im Bezug auf Gruppenchats. Doch es gibt einen einfachen Trick. Den Unterhaltungen einen Namen geben.

Berlin (dpa/tmn) - Bei all den verschiedenen Chats in iMessage verliert man schnell den Überblick. Seit dem Update auf Version 8.4 von iOS kann man aber Gruppenunterhaltungen einen Namen geben und damit für mehr Übersicht sorgen.

Dazu tippt man in der geöffneten Unterhaltung einfach auf die Option "Details" und und fährt mit dem Finger leicht nach unten. Dann erscheint über der Liste der Gruppenmitglieder ein kleines Feld mit dem Namen "Gruppenname". Hier kann der gewünschte Name der Unterhaltungen, zum Beispiel "Geburtstagsplanung" oder "Familie" eingetragen werden. Unter diesem Namen erscheint die Gruppe dann auch in der Chat-Übersicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„PES“ verliert Rechte - Gibt im neuen FIFA 19 die Champions League? 
Das wäre ein echter Leckerbissen für alle Fans des Fußball-Videospiels FIFA: Da die Partnerschaft zwischen Uefa und Konami zum Ende der Saison endet, könnte sich …
„PES“ verliert Rechte - Gibt im neuen FIFA 19 die Champions League? 
Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Um bei Instagram oder Snapchat einen guten Eindruck zu machen, kommt es auf die richtigen Bilder an. Viele iOS-Nutzer greifen daher auf das Bildbearbeitungsprogramm …
Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt
Der Anbieter Navigon schränkt sein App-Angebot massiv ein. Für die betroffenen Navigations-Apps können keine neuen Inhalte mehr heruntergeladen werden. Gründe für diese …
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt
Berliner Social-Media-App Jodel zählt Millionen Nutzer
Statt weltweit twittern lieber lokal kommunizieren? Das ermöglicht die Plattform Jodel. Nutzer können sich im Umkreis von 10 Kilometern mit anderen austauschen - und das …
Berliner Social-Media-App Jodel zählt Millionen Nutzer

Kommentare