Fake oder echt?

Über dieses Grusel-Selfie diskutiert das Netz

München - Derzeit sorgt ein mysteriöses Selfie für Diskussionsstoff im Netz. Das Foto zeigt ein Pärchen - so weit nichts besonderes. Allerdings regt ein Detail im Hintergrund zu wilden Spekulationen an.

Ein Paar lacht in die Kamera. Der Mann hat das Foto mit seiner Handy-Kamera geschossen, wie in der Reflexion der Glastür zu erkennen ist, vor der die beiden stehen. Nichts Ungewöhnliches auf den ersten Blick. Wer aber genauer hinschaut, dem jagt es einen eiskalten Schauer über den Rücken. Denn zwar sieht man - wie zu erwarten - in der Spiegelung den Rücken des Mannes, die Frau jedoch blickt auch da direkt den Betrachter an. Gruselig!

Das rätselhafte Bild sorgt in den sozialen Netzwerken für hitzige Diskussionen. Einige User glauben, hier seien höhere Gewalten oder paranormale Aktivitäten am Werk und erzählen von eigenen obskuren Erfahrungen mit Spiegeln. Wieder andere twittern, sie fühlten sich an Professor Quirrell aus dem Film "Harry Potter und der Stein der Weisen" erinnert, den von Voldemort besesenen ersten Lehrer des Zauberers, der dessen Erzfeind auf dem Hinterkopf trägt.

Spuk oder logische Erklärung?

Oder lässt sich alles auf logische Weise zusammenreimen? Viele sind überzeugt, dass sich hier jemand einen Spaß mit Photoshop erlaubt hat. Der Verdacht, dass es sich um einen Spaß handelt, liegt nahe, schließlich wurde das Selfie zuerst auf der Onlineplattform 9gag.com gepostet. Twitter-Nutzer "itsthemans" hatte es am 27. März mit dem Kommentar "Was zum Teufel ist hier los?" ins Netz gestellt - seitdem wurde es über 18.000 Mal retweetet und mehr als 1000 Mal geliked.

Doch Photoshop ist nicht der einzige Erklärungsansatz.

Eine wissenschaftliche Erklärung liefert @oreo250. Das Geheimnis könnte in der Belichtungszeit der Kamera liegen. Hat die Frau also während der Aufnahme ihren Kopf gedreht - Blick in die Tür, Blick in die Kamera - ist es bei einer längeren Belichtungszeit möglich, dass die Kamera beide Einstellungen ablichtet. Kein Spuk also, sondern reine Wissenschaft.

Vielleicht könnte das Pärchen selbst ja das Geheimnis um das "spooky Selfie" lüften. Doch wer die beiden sind, woher sie kommen und wie das Bild entstanden ist, dazu gibt es keine Details. 

mr

Rubriklistenbild: © screenshot twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite

Kommentare