Firefox kann mit eigenen Schriftarten angepasst werden, um so auch lange Texte mühelos lesen zu können. Foto: dpa-infocom

Gut lesbare Texte - Eigene Schrift in Firefox nutzen

Der Firefox-Browser erlaubt, die in Webseiten voreingestellten Schriftarten und Schriftgrößen zu ignorieren. So kann jeder seine Lieblingsschrift verwenden.

Meerbusch (dpa-infocom) - Vor allem bei textlastigen Webseiten ist es enorm wichtig, dass man die Texte gut lesen kann. Deshalb sollten Schriftarten verwendet werden, die gut erkennbar sind. Manche Website verwendet allerdings schwer lesbare oder zu kleine Schriften, das Lesevergnügen leidet dadurch enorm.

Im Firefox-Browser kann man die in den Webseiten voreingestellten Schriften auf Wunsch ignorieren und nur selbst festgelegte Fonts für die Darstellung verwenden. Dazu in Firefox die Einstellungen öffnen und dort zum Bereich "Inhalt" wechseln. Danach bis zum Bereich "Schriftarten und Farben" scrollen, wo sich eine andere Standardschrift oder Schriftgröße festlegen lässt. Anschließend auf den Button "Erweitert..." klicken.

Im nun präsentierten Dialogfeld "Schriften" den Haken bei "Seiten das Verwenden von eigenen statt der oben angegebenen Schriftarten erlauben" entfernen. Falls gewünscht, lässt sich hier auch eine Mindestgröße für alle Schriften festlegen. Zum Schluss die zuletzt angezeigte Seite neu laden, damit die Schriftart-Ersetzung sichtbar wird. Die Ersetzung von Schriften klappt natürlich nur für echten Text und nicht für Texte, die als Bilder eingebettet sind. Im Lesemodus werden übrigens ebenfalls andere Schriftarten verwendet.

Mehr kostenlose PC-Tipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diesen Fehler beim Laden des Handy-Akkus begeht fast jeder
Berlin - Handy-Akkus sind empfindliche Geschöpfe. Sie leeren sich zu schnell, gehen kaputt und haben ihre eigenen Regeln. Wer diese jedoch beachtet, kann das Beste aus …
Diesen Fehler beim Laden des Handy-Akkus begeht fast jeder
Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Wer Speichermedien nur löscht, lässt mitunter viele wertvolle persönliche Daten auf ihnen zurück. Damit diese nicht in falsche Hände geraten, müssen ausrangierte …
Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an

Kommentare