Guter Start für Apples Online-Musikshop als Windows-Version

- Cupertino - Der US-Computerhersteller Apple hat wenige Tage nach dem Start seines Online-Musikshops iTunes auch für Windows-Nutzer bereits mehr als eine Million Lieder verkauft. Das teilte Apple am Montag (Ortszeit) in Cupertino (Kalifornien) mit. Die Windows-Version von iTunes ist seit Donnerstag im Netz. Apple-User können das Angebot seit April nutzen. Insgesamt hat Apple über iTunes 14 Millionen Songs verkauft. Der bislang auf die USA beschränkte Dienst soll voraussichtlich im Frühjahr 2004 in Deutschland starten.

<P>Der Erfolg habe iTunes weltweit zur Nummer eins unter den OnlineMusikangeboten gemacht, sagte Apple-Chef Steve Jobs. In dem Musikportal sind digitale Musikstücke aller fünf großen MusikKonzerne sowie von über 200 unabhängigen Labels verfügbar. Bis Ende Oktober sollen bei iTunes mehr als 400 000 Songs zu kaufen sein.</P><P><BR>Nach den zahlreichen illegalen Angeboten kostenloser Tauschbörsen wie Napster oder Kazaa sei iTunes die "Geburt des legalen Herunterladens", sagte Jobs. Vor dem Start in Deutschland müssen nach Angaben des Unternehmens noch zahlreiche Urheberrechtsansprüche geklärt werden. Die Online-Shops gelten als die Zukunft des Musikvertriebs.</P><P><BR>Nach kostenpflichtigen Angeboten wie Musicmatch.com und BuyMusic.com will auch das US-Software-Unternehmen Roxio in den USA antreten. Roxio startet unter dem Namen der früher kostenlosen, aber illegalen Musiktauschbörse Napster. Auch Dell, Microsoft und MTV sollen eigene Online-Musikshops planen. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Neue Games bringen neben einigen Klassikern viel Farbe in die iOS-App-Charts. Ganz vorn mit dabei ist das knallig bunte "Bloons". Aber auch kleine Pferdefans mischen in …
Beliebte Game-Apps: Reiterferien und Ballonangriff
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Verweigert eine Webseite den Zugriff, weil ein Werbeblocker aktiv ist, sollte man den Werbeblocker zeitweise abschalten. Das geht schnell und einfach.
Verborgene Inhalte: Werbe-Blocker kurzzeitig abschalten
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Musik von der Platte ist etwas kompliziert - dafür aber nostalgisch. Für ein ungestörtes Hörerlebnis ist es wichtig, den Plattenspieler an der richtigen Stelle …
Plattenspieler besser nicht zwischen Boxen aufstellen
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden
Falsche Gewinnmitteilungen, Sicherheitswarnungen, Angebote oder Gutscheine: Die Palette an unerwünschter Smartphone-Werbung ist so breit wie nervig. Doch wenn Banner das …
Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden

Kommentare