Hacker erklären ukrainischer Regierung "Cyber-Krieg"

Kiew - Hacker in der Ukraine haben nach dem Abschalten einer Internet-Tauschbörse die Webseiten der Regierung und des Geheimdienstes sowie der Zentralbank lahmgelegt.

Nachdem die beliebte Plattform für illegal kopierte Software und Filme gesperrt worden sei, hätten Netzaktivisten der Führung in Kiew “den Cyber-Krieg erklärt“, berichteten Medien am Donnerstag. Das umstrittene Portal ex.ua war in dieser Woche vom Netz genommen worden. Die Justiz wirft dem Anbieter Urheberrechtsverletzungen vor.

Bei einer landesweiten Razzia beschlagnahmten Vertreter des Innenministeriums nach Beschwerden von Rechteinhabern zudem rund 200 Server. Bei Durchschnittseinkommen von umgerechnet 250 Euro im Monat haben viele Ukrainer kein Geld für einen CD-Kauf oder Kino-Besuch und laden Filme und Musik stattdessen oft illegal aus dem Internet herunter. Vor rund zwei Wochen hatten Behörden in den USA die Plattform Megaupload unter dem Vorwurf von Urheberrechtsverletzungen vom Netz genommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare