+
Hacker haben E-Mail-Konten von AOL-Kunden angegriffen.

Spam-Flut

Hacker greifen E-Mail-Adressen von AOL ab

Washington - Nutzer des Maildienstes von AOL sollten vorsichtig sein: Der Internetanbieter hat vor gehackten E-Mail-Konten gewarnt. Eine "signifikante Zahl an Nutzern" soll betroffen sein.

Wegen der Zunahme von Spam-Mails mit AOL-Adressen hat der Internetkonzern die US-Bundesbehörden für eine Untersuchung eingeschaltet. Die Ermittlungen seien eingeleitet worden, nachdem immer mehr gefälschte E-Mails von AOL-Adressen verschickt worden seien, erklärte AOL am Montag. Die Untersuchung sei noch im Gange. Es stehe aber bereits fest, dass sich Hacker Zugang zu den Daten einer "bedeutenden Zahl von Nutzern" verschafft und von deren Accounts E-Mails verschickt hätten.

Den Angaben zufolge verschafften sich die Hacker Zugriff auf die E-Mail- und Post-Adressen von AOL-Nutzern sowie zu deren Adressbuchkontakten. Auch verschlüsselte Passwörter und verschlüsselte Sicherheitsfragen, die gestellt werden, wenn ein Nutzer sein Passwort vergisst, seien gehackt worden. AOL gehe davon aus, dass diese Kontaktinformationen zum Versenden gefälschter Mails genutzt worden seien. Betroffen seien etwa zwei Prozent der E-Mail-Adressen von AOL.

Passwörter sollten geändert werden

Beim sogenannten Spoofing sieht der Empfänger als Absender eine bekannte E-Mail-Adresse und geht daher nicht sofort von einer Spam-Mail aus. AOL versicherte, mit den bestmöglichen Experten und den Bundesbehörden zusammenzuarbeiten, um diese "schwere Straftat" aufzuklären. Obwohl nicht geklärt sei, ob sich die Hacker durch das Knacken von Passwörtern Zugang zu den Daten verschaffte, empfahl das Unternehmen seinen Nutzern, vorsorglich ihr Passwort zu ändern.

Der Internetanbieter AOL hat Nutzer vor gehackten E-Mail-Konten gewarnt. In einem Blogeintrag vom Montag (Ortszeit) hieß es, eine „signifikante Zahl an Nutzern“ sei betroffen. Von etwa zwei Prozent der Kundenkonten seien gefälschte E-Mails versandt worden. Aufgefallen sei dies durch eine Zunahme von Spam-Mails.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spiele-Charts: Von wilden Wikingern und Wolkenkratzern
Ein bei iOS-Gamern derzeit besonders angesagter Wikinger namens Oddmar bringt Bewegung in die Top Ten. Das Konstruktionsspiel "Project Highrise" zeigt sich davon jedoch …
Spiele-Charts: Von wilden Wikingern und Wolkenkratzern
Top-Apps: Sternenhimmel und Frühlingsgefühle
Im Frühling geht es nicht nur im wahren Leben oft romantisch zu. Auch die App-Charts stehen derzeit im Zeichen der schönen Dinge und Gefühle. Eine App greift sogar nach …
Top-Apps: Sternenhimmel und Frühlingsgefühle
Milka-Gutschein via Whatsapp ist Phishing-Trick
Warnung an Whatsapp-Nutzer: Cyber-Kriminelle verschicken derzeit eine Kettennachricht, die kostenlose Milka-Schokolade in Aussicht stellt. Wer nicht auf den Trick …
Milka-Gutschein via Whatsapp ist Phishing-Trick
Snapchat bleibt in Europa für Nutzer unter 16 Jahren offen
Die Nutzung von Snapchat ist auch ohne Zustimmung der Eltern möglich - selbst für Jugendliche unter 16 Jahren. Daran wird sich trotz neuer EU-Datenschutzregeln nichts …
Snapchat bleibt in Europa für Nutzer unter 16 Jahren offen

Kommentare