Hacker ködern Netz-Nutzer mit gefälschtem Internet Explorer 8

Bochum - Ehe sich Internetnutzer eine Vorabversion des Internet Explorer 8 besorgen, schauen sie besser genau hin, ob diese wirklich vom Anbieter Microsoft kommt.

Denn zurzeit würden massenhaft Spam-E-Mails mit einer vermeintlichen Betaversion des Web-Browsers verschickt, in denen sich aber ein Trojaner verbirgt. Darauf weist der Anbieter von Sicherheitssoftware G Data aus Bochum hin. Ziel der Absender ist es, Rechner mit Schadprogrammen zu infizieren und als sogenannte Zombie-PCs fernzusteuern. Die originale Betaversion des Internet Explorer 8 gibt es in Microsofts Download-Center - korrekte Adresse:www.microsoft.com/downloads/search.aspx?displaylang=de.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Das Deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist beim Betriebssystem iOS 11 etwas umständlicher als bei seinem Vorgänger. Es sei denn man nimmt eine Abkürzung über die …
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
Digitalkameras werden immer besser - und mit ihnen die Bildqualität. Da sehen alte Fotos nicht mehr so attraktiv aus. Eine Webseite hilft dabei, diese auf den neuesten …
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
„Digitalsierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Interview mit Thomas Kaspar, Chef Product Officer und Chefredakteur der Zentralredaktion.
„Digitalsierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen
Wenn man mitten im Film auf die Toilette muss, kann einem das schon mal den ganzen Kinospaß verderben. Denn wer nicht weiß, was als nächstes im Film passiert, bleibt …
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen

Kommentare