+
Passwörter und Nutzernamen: Die Hackergruppe "DerpTrolling" behauptet, sieben Millionen Datensätze gestohlen zu haben.

Auch Facebook könnte betroffen sein

Wurden im Web sieben Millionen Datensätze geklaut?

München - Facebook, Twitter, PSN und sogar die CIA: Die Hackergruppe "DerpTrolling" hat angeblich sieben Millionen Datensätze gestohlen. Was Sie nun wissen müssen:

Bereits am Freitag tauchte im Internet ein vermeintliches Bekennerschreiben der Hackervereinigung "DerpTrolling" auf: Mehrere Tausend echte Nutzernamen und Passwörter will die Gruppe auf Twitter veröffentlicht haben. Insgesamt hätten sie weltweit etwa sieben Millionen Datensätze gestohlen, so "DerpTrolling".

Betroffen seien das Playstation Netzwerk PSN, Facebook, Twitter, Windows Live, Electronic Arts Origin, Comcast, 2K Games und sogar die CIA. Das berichtet der österreichische Technikblog mimikama.at .

Über den Sinn des mutmaßlichen millionenfachen Datenklaus soll sich "DerpTrolling" wie folgt geäußert haben: Mit der Aktion wollen die Hacker Firmen dazu animieren, ihre eigenen Dienste sicherer zu machen. Das berichtet mimikama.at.

Zweifel an Twitter-Meldung

Inwieweit die veröffentlichten Daten authentisch sind, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Gerüchten zufolge sollen Teile der gestohlenen Daten, die auf Twitter publiziert wurden, gefälscht sein. Auch The Guardian berichtet: Bei den Konten handle es sich zum Großteil wohl um Daten, die bereits in der Vergangenheit von anderen Hackern publiziert worden waren. Nachprüfen lässt sich das nicht mehr. Der Twitter-Account, der am Freitag die Schock-Nachricht verbreitet hatte, wurde mittlerweile gelöscht.

Trotzdem: Es ist Vorsicht geboten. Sollten "DerpTrolling" tatsächlich sieben Millionen Datensätze erbeutet haben, hilft Nutzern der betroffenen Netzwerke nur eines: schnellstens die Passwörter der Accounts zu ändern.

vin/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Mit „Halo Wars 2“ wagt Microsoft ein Experiment: Konsolenspieler sollen sich für das Konzept der Echtzeitstrategie erwärmen. Klappt das? Zum Test:
Test Halo Wars 2: Die Quadratur des Kreises
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
iPhone fängt Feuer
Tuscon - Es ist der Horror für jeden Smartphonebesitzer. Man zieht das Gerät vom Ladekabel ab, plötzlich fängt es Feuer. Was Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7 …
iPhone fängt Feuer
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
Mountain View - WhatsApp gilt als der Messenger-Dienst Nummer Eins. Jetzt will Google mit einer eigenen App angreifen.
Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an

Kommentare