Streit nicht ausgeräumt

EU: Drohkulisse gegenüber Google

Brüssel - Der Streit zwischen der EU und Google ist längst nicht ausgeräumt und könnte trotz Kompromissvorschlägen des Internetkonzerns in einem Verfahren wegen unlauterer Geschäftspraktiken münden.

“Wenn uns keine adäquaten Lösungen angeboten werden, setzen wir unsere Untersuchung fort“, drohte EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia am Mittwoch in Brüssel. Google habe erste Vorschläge präsentiert, wie die Bedenken ausgeräumt werden könnten. Diese würden nun in der Hoffnung auf eine gütliche Einigung technisch geprüft. Zudem stellte Almunia nochmals klar, dass sich die Bedingungen der EU nicht allein auf den europäischen, sondern auf den weltweiten Markt bezögen.

Brüssel hatte dem Konzern im Mai den “Missbrauch von Marktmacht“ vorgeworfen und die Änderung seiner Geschäftspraktiken binnen weniger Wochen angemahnt. Nach Ansicht der Kommission benachteiligt das Unternehmen konkurrierende Firmen bei der Anzeige von Suchergebnissen und nutzt die Inhalte anderer Suchanbieter ungefragt für eigene Zwecke.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.