"Haltet die Türen für alle offen!"

- Die Münchner Studenten wehren sich weiter vehement gegen die Einführung von Studiengebühren. An der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) haben sie jetzt auch die Schüler, die sich am Tag der offenen Tür über ein Studium an der Uni informierten, auf ihre zukünftigen Studienbedingungen aufmerksam gemacht.

<P>"Wir fordern die Staatsregierung auf, die Türen der Hochschulen für alle offen zu halten, unabhängig vom Geldbeutel und der sozialen Herkunft", sagt Cornelia Rapp, die zweite AStA-Vorsitzende an der LMU. "Bildung ist keine Ware, sondern ein Recht, für das wir kämpfen werden", kündigt sie an. <BR><BR>"Wir wehren uns auch weiter gegen die Konzeptlosigkeit der Regierung und werden nicht hinnehmen, dass sich der Staat aus der Finanzierung der Hochschulen zurückzieht", sagt Björn Klotzbücher, erster AStA-Vorsitzender an der Technischen Universität München.<BR><BR>Die nächsten Aktionen der Münchner Studenten gegen Studiengebühren werden in bundesweiten Aktionen nach den Semesterferien im April stattfinden.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„PES“ verliert Rechte - Gibt im neuen FIFA 19 die Champions League? 
Das wäre ein echter Leckerbissen für alle Fans des Fußball-Videospiels FIFA: Da die Partnerschaft zwischen Uefa und Konami zum Ende der Saison endet, könnte sich …
„PES“ verliert Rechte - Gibt im neuen FIFA 19 die Champions League? 
Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Um bei Instagram oder Snapchat einen guten Eindruck zu machen, kommt es auf die richtigen Bilder an. Viele iOS-Nutzer greifen daher auf das Bildbearbeitungsprogramm …
Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt
Der Anbieter Navigon schränkt sein App-Angebot massiv ein. Für die betroffenen Navigations-Apps können keine neuen Inhalte mehr heruntergeladen werden. Gründe für diese …
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt
Berliner Social-Media-App Jodel zählt Millionen Nutzer
Statt weltweit twittern lieber lokal kommunizieren? Das ermöglicht die Plattform Jodel. Nutzer können sich im Umkreis von 10 Kilometern mit anderen austauschen - und das …
Berliner Social-Media-App Jodel zählt Millionen Nutzer

Kommentare