Wer sein Smartphone zum Router macht, sollte die Internet-Verbindung als getaktet festlegen. Das schont das Datenvolumen. Foto: dpa-infocom

Handy als mobiler Hotspot: Updates verhindern

Wer über die Mobilfunkverbindung seines Smartphones online geht, sollte das Herunterladen von Windows-Updates vermeiden. Dies lässt sich in den Einstellungen des Rechners festlegen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer unterwegs mit seinem Windows-Rechner online gehen will, kann das Smartphone als Hotspot nutzen. Damit Windows aber nicht anfängt, über die Mobilfunkverbindung voluminöse Updates herunterzuladen und das Datenvolumen zu verbraten, ändert man am besten eine Einstellung.

Das System kann nicht automatisch wissen, ob es sich bei einer bestimmten WLAN-Verbindung um ein lokales Netzwerk handelt, zum Beispiel zu Hause, oder ob man sein Smartphone zum Router gemacht hat. Daher im "Start"-Menü des Rechners die "Einstellungen" auswählen und dort auf "Netzwerk und Internet" klicken. Danach zum Bereich "WLAN" umschalten.

Anschließend eine Verbindung zum Handy-Hotspot aufbauen, falls noch nicht geschehen. Dann auf "Erweiterte Optionen" klicken und den Schalter bei "Als getaktete Verbindung festlegen" aktivieren - fertig. Windows verzichtet dann auf das Herunterladen von Updates.

Mehr Computer-Tipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sony kündigt neuen Sensor für schärfere Smartphone-Photos an
Noch schärfere Fotos mit dem Handy: Sony will im September die ersten Muster eines neuen Bildsensors mit 48 Megapixel auf den Markt bringen. Erste Smartphones damit …
Sony kündigt neuen Sensor für schärfere Smartphone-Photos an
Niantic geht gegen Betrüger in "Pokémon Go" vor
Falscher Standort und unautorisierte Apps: Wer beim "Pokémon Go"-Spielen mogelt, wird künftig bestraft. Im schlimmsten Fall droht die komplette Sperrung des Nutzerkontos.
Niantic geht gegen Betrüger in "Pokémon Go" vor
Betrug mit gefälschter Microsoft-Sicherheitswarnung
Microsoft-User müssen sich vor Betrügern in Acht nehmen. Diese versuchen Verbraucher durch einen üblen Trick mit einer gefakten Fernwartungssoftware abzuzocken. Wie kann …
Betrug mit gefälschter Microsoft-Sicherheitswarnung
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Mit immer neuen Tricks versuchen Betrüger im Internet, an Nutzerdaten zu kommen. Derzeit sollen 1&1-Kunden hinters Licht geführt werden. Wie sich Verbraucher schützen …
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1

Kommentare