+
Wer es nicht besonders eilig hat, kann sein Smartphone kabellos aufladen. Foto: Andrea Warnecke

Handy kabellos laden dauert 50 Prozent länger

Kein Gefummel mit dem Stecker, kein Verschleiß der USB-Buchse: Ein Handy kabellos per Induktion aufzuladen, hat seine Vorteile. Das Prinzip hat aber auch zwei entscheidende Schwächen.

Hannover (dpa/tmn) - Kabelloses Laden ist praktisch und lässt sich für die meisten populären Smartphones etwa per Ladehülle sogar nachrüsten. Für diese Variante muss man allerdings mehr Zeit einplanen.

Im Vergleich zum Laden mit Kabel dauert die strippenfreie Variante, bei der das Handy einfach auf die Oberfläche einer kleinen Ladestation gelegt wird, aber um etwa 50 Prozent länger, berichtet die Zeitschrift "c't" (Ausgabe 14/15).

So kann es unter Umständen über eine Stunde länger dauern, bis der Akku wieder voll aufgeladen ist. Der geringere Wirkungsgrad stellt wohl kein Problem dar, wenn das Gerät über Nacht geladen wird. Wer allerdings auf dem Sprung ist und das Smartphone ohnehin schon wieder nach kurzer Zeit von der Steckdose trennt, greift den Experten zufolge besser zum bewährten Ladekabel.

Ein weiterer Nachteil beim Laden ohne Kabel ist, dass das Handy während des Ladeprozesses nur eingeschränkt nutzbar ist, weil es ruhig liegen bleiben muss, so die Experten. In der Praxis kann sich das als besonders störend herausstellen, weil man normalerweise tagsüber auch dann immer wieder zum Handy greift, wenn es lädt.

Angesichts der beiden Nachteile sei kabelloses Laden "eher etwas für Ästheten, die ihre Wohnung oder den Arbeitsbereich frei von Kabeln halten möchten", urteilen die Experten. So bieten auch die auf dem Markt erhältlichen Kabellos-Ladestationen oft ein gutes Design, etwa als kleines Kissen, schicke Holzscheibe oder auch als Ladegerät in Stein-Optik. Zudem gibt es Ladegeräte, die man fast unsichtbar in Möbel einbauen kann.

Beim kabellosen Laden wird die Energie zwischen Mobilgerät und Ladegerät über elektromagnetische Induktion übertragen. Dazu befindet sich in beiden Geräten jeweils eine hauchdünne Spule. Auf dem Markt gibt es verschiedene Standards für kabelloses Laden. In aller Regel kommt bei Mobilgeräten aber der Qi-Standard zum Einsatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Chaos bei Apple? iPhone-Hersteller steigt vermutlich auf neues Ladekabel um
Es wird wieder gemunkelt: Apple könnte seinen iPhones ab 2019 ein ganz neues Ladekabel verpassen, berichtet Digitimes. Erste Änderungen kommen auf die Nutzer aber schon …
Chaos bei Apple? iPhone-Hersteller steigt vermutlich auf neues Ladekabel um
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.