Handy soll zur Geldbörse werden

Düsseldorf - Die drei Mobilfunkkonzerne Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica O2 wollen gemeinsam das Handy zur mobilen Geldbörse machen. Kreditkarten könnten dann künftig zu Hause bleiben.

Die drei Konzerne kündigten am Dienstag die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem Ziel an, Kredit- oder EC-Karten Konkurrenz zu machen. Es soll noch in diesem Jahr an den Start gehen.

Telefonica-Manager Michiel van Eldik sagte bei der Präsentation der Pläne, das Bezahlen per Handy werde künftig eine wachsende Rolle im Alltag spielen. “Ich gehe davon aus, dass Kunden bereits im nächsten Jahr ihre Kreditkarte zu Hause lassen und stattdessen auf die Bezahlung mit dem Handy umstellen“, fügte er hinzu.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa/obs/Ericsson GmbH

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Gmail-Adressen sind Punkte nicht relevant
Bei manchen Mailadressen überprüft man häufig, ob auch alle Punkte richtig gesetzt sind, damit die elektronische Post ankommt. Bei Google Mail ist dies zum Glück nicht …
In Gmail-Adressen sind Punkte nicht relevant
Smart auf Reisen: Passende Ausrüstung für das Smartphone
Ob Kurztrip, Geschäftsreise, Weltreise oder Wandertour: Smartphones sind gerade auf Reisen praktisch. Sie vereinen viele Funktionen in einem Gerät. Damit Reisende diese …
Smart auf Reisen: Passende Ausrüstung für das Smartphone
Bildbearbeitung: Eine oder mehrere Ebenen notwendig?
Wer Bilder bearbeitet, muss unterschiedliche Methoden unterscheiden: Entweder, man bearbeitet Objekte auf mehreren Ebenen - oder alles spielt sich auf einer Ebene ab.
Bildbearbeitung: Eine oder mehrere Ebenen notwendig?
Nokia 8: Neues Android-Flaggschiff mit Zeiss-Optik
Nokia bringt ein Oberklasse-Smartphone auf den Markt. Im September wird das Nokia 8 erhältlich sein. Vor allem bei den Kameras trumpft Nokia auf. Nicht nur, weil das …
Nokia 8: Neues Android-Flaggschiff mit Zeiss-Optik

Kommentare