Handy soll zur Geldbörse werden

Düsseldorf - Die drei Mobilfunkkonzerne Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica O2 wollen gemeinsam das Handy zur mobilen Geldbörse machen. Kreditkarten könnten dann künftig zu Hause bleiben.

Die drei Konzerne kündigten am Dienstag die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem Ziel an, Kredit- oder EC-Karten Konkurrenz zu machen. Es soll noch in diesem Jahr an den Start gehen.

Telefonica-Manager Michiel van Eldik sagte bei der Präsentation der Pläne, das Bezahlen per Handy werde künftig eine wachsende Rolle im Alltag spielen. “Ich gehe davon aus, dass Kunden bereits im nächsten Jahr ihre Kreditkarte zu Hause lassen und stattdessen auf die Bezahlung mit dem Handy umstellen“, fügte er hinzu.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa/obs/Ericsson GmbH

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare