Happy Birthday: Das Internet wird 40

Berlin - Von der ersten piepsenden Modemverbindung zum World Wide Web: Das Internet wird 40 Jahre alt. Darauf wies der Branchenverband Bitkom am Montag hin.

Am 29. Oktober 1969 vernetzten US-Forscher erstmals zwei Computer per Fernverbindung über Modem und Telefonleitung. Damit war der direkte Vorläufer des Internets geschaffen, das sogenannte Arpanet. Inzwischen sind weltweit 1,7 Milliarden Menschen online, in Deutschland sind es rund 70 Prozent Prozent der Bevölkerung. “Das Internet ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken“, erklärte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. In der Wahrnehmung der meisten Menschen ist das Internet allerdings laut Bitkom wesentlich jünger.

Denn zunächst war das Netz nur auf die USA beschränkt und verband hauptsächlich Universitäten. Die umfassende Nutzung begann erst in den neunziger Jahren, nachdem der britischen Informatiker Tim Berners-Lee im Jahr 1989 die Anwendung World Wide Web entwickelt und die US-Forschungseinrichtung National Science Foundation 1990 das Internet für kommerzielle Zwecke geöffnet hatte. Seit Ende der neunziger Jahre entwickelte es sich zum Massenmedium.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare