Happy Birthday: Das Internet wird 40

Berlin - Von der ersten piepsenden Modemverbindung zum World Wide Web: Das Internet wird 40 Jahre alt. Darauf wies der Branchenverband Bitkom am Montag hin.

Am 29. Oktober 1969 vernetzten US-Forscher erstmals zwei Computer per Fernverbindung über Modem und Telefonleitung. Damit war der direkte Vorläufer des Internets geschaffen, das sogenannte Arpanet. Inzwischen sind weltweit 1,7 Milliarden Menschen online, in Deutschland sind es rund 70 Prozent Prozent der Bevölkerung. “Das Internet ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken“, erklärte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. In der Wahrnehmung der meisten Menschen ist das Internet allerdings laut Bitkom wesentlich jünger.

Denn zunächst war das Netz nur auf die USA beschränkt und verband hauptsächlich Universitäten. Die umfassende Nutzung begann erst in den neunziger Jahren, nachdem der britischen Informatiker Tim Berners-Lee im Jahr 1989 die Anwendung World Wide Web entwickelt und die US-Forschungseinrichtung National Science Foundation 1990 das Internet für kommerzielle Zwecke geöffnet hatte. Seit Ende der neunziger Jahre entwickelte es sich zum Massenmedium.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften
Tipps für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Tipps für den Daten-Nachlass
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Wollen Windows-10-Nutzer Smartphone-Fotos auf ihrem Rechner sichern, benötigen sie dafür weder Cloud noch Kabel. Die Alternative funktioniert per WLAN und einer App …
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.