+
Der Hashtag "Aufschrei" sorgte für Diskussionen über Sexismus in Politik und Gesellschaft.

Online-Preis

Grimme Award: Hashtag „Aufschrei“ nominiert

Düsseldorf - Die Twitter-Kampagne unter dem Schlagwort „Aufschrei“, der für Protest gegen den alltäglichen Sexismus steht, ist für den Grimme Online Award nominiert.

Mit diesem „Hashtag“ bündelten Nutzerinnen ihren Protest gegen alltäglichen Sexismus. Ausgelöst wurde die Debatte durch den Vorwurf einer Journalistin, der FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle habe sich ihr gegenüber anzüglich verhalten. Damit hat erstmals ein Hashtag aus dem Online-Netzwerk Twitter Chancen auf den renommierten Preis.

Insgesamt sind 28 herausragende Online-Angebote für den Grimme Online Award nominiert worden. Im Rennen um acht Auszeichnungen und einen Publikumspreis sind Webseiten, Blogs, Apps und erstmals auch persönliche Leistungen.

Die größten Shitstorms

Die größten Shitstorms

„Die Nominierungen belegen gerade in ihrer Vielfalt und mit ihrem hohen Niveau, welch exzellente Qualität heute im Netz zu finden ist“, sagte Grimme-Direktor Uwe Kammann am Donnerstag in Düsseldorf. Die Nominierungskommissionen hatten die 28 Netzangebote aus 1600 Vorschlägen in den Kategorien Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie Spezial ausgewählt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen

Kommentare