+
Hasselblads neue Mittelformatkamera X1D kommt zu Preisen ab rund 9000 Euro in den Handel. Foto: Hasselblad/Stefan Isaksson

Hasselblad: Neue Mittelformatkamera im Verkauf

Eine neue Mittelformatkamera ist auf dem Markt. Die X1D von Hasselblad wird hauptsächlich über das Touch-Display an der Rückseite bedient. Ein elektronischer Sucher ist ebenfalls vorhanden.

Göteborg (dpa/tmn) - Riesiger Sensor in kompakter Kamera: Hasselblads neue X1D packt einen Mittelformatsensor (43,8 zu 32,9 Millimeter) in ein Gehäuse von der Größe einer Kompaktkamera. 50 Megapixel Auflösung und ein ISO-Bereich von 100 bis 25600 sind weitere Kenndaten.

Bis zu 2,3 Bilder pro Sekunde bietet das spiegellose Kamerasystem. Videos nimmt die X1D in Full-HD (1920 zu 1080 Pixel) auf. Gesteuert wird die 725 Gramm schwere X1D über wenige Schnellwahlknöpfe und ein Touch-Display mit Gestenerkennung auf der Rückseite, neben der Bildkontrolle per Display gibt es auch einen elektronischen Sucher in XGA-Auflösung. Für den Anschluss an den Computer und die Übertragung der Daten von bis zu zwei SD-Karten setzt Hasselblad auf USB 3.0 mit ovalem Typ-C-Anschluss, außerdem hat die X1D WLAN-ac und einen GPS-Empfänger an Bord.

Zum Kamerakorpus gibt es zwei neue Objektive mit 45 und 90 Millimetern Brennweite und integriertem Zentralverschluss. Herstellertypisch ist die in Handarbeit hergestellte Mittelformatkamera allerdings kein günstiges Vergnügen. Die Preise beginnen bei rund 9000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Hilfe für schlappe Akkus: Powerbanks im Test
Reserveakkus sind die Rettung, wenn dem Handy mal wieder viel zu früh der Saft ausgeht. Doch viele Hersteller schummeln bei der Kapazität. Welche Powerbanks sind …
Erste Hilfe für schlappe Akkus: Powerbanks im Test
Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Faul in der Sonne liegen, im Meer abtauchen und sich am Strand aalen - das ist für viele der Inbegriff von Urlaub. Für das Smartphone, den Tabletcomputer und den …
Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
Ob bei Dienstleistungen, der Fertigung oder der Kommunikation - der Einsatz von künstlicher Intelligenz ist vielfältig. Doch vertrauen die Deutschen der neuen Technik?
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim
Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug?
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim

Kommentare