Heise.de wegen Angriffen seit Montag nicht erreichbar

- Hannover - Das größte deutsche IT-Nachrichten-Portal Heise.de war am Montag und Dienstag durch so genannte Denial-of-Service-Attacken teilweise lahm gelegt. Es wurden so viele Anfragen an den Server gerichtet, dass es sogar zu einem Totalausfall kam.

<P>Der Heise Zeitschriften Verlag werde Strafanzeige stellen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hannover mit. Zudem setzte der Verlag eine Belohnung von 10 000 Euro für sachdienliche Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen. Der Angreifer treibe ein ein Katz- und Mausspiel mit den Technikern des Verlags, sagte Heise Online-Chefredakteur Christian Persson.</P><P>Die ersten Angriffe seien am Montag gegen 10 Uhr verzeichnet worden und sorgten für eine Überlastung eines so genannten Load Balancers. Dieses Gerät verteilt sämtliche Aufrufe von der Web-Site auf rund 25 einzelne Web-Server, die zusammen das Online-Angebot des Heise Zeitschriften Verlags bilden. Fällt der Load Balancer aus, sei Heise Online nicht mehr erreichbar. Kurze Zeit nachdem Heise Online eine Änderung vornahm, um die Internetseite wieder erreichbar zu machen, habe der Angreifer reagiert und seine Attacken angepasst. Heise.de ist nach Angaben des Verlags das meistbesuchte deutschsprachige Internet-Angebot im Bereich IT-Nachrichten.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Wollen Windows-10-Nutzer Smartphone-Fotos auf ihrem Rechner sichern, benötigen sie dafür weder Cloud noch Kabel. Die Alternative funktioniert per WLAN und einer App …
Smartphone-Bilder übers WLAN an den Rechner schicken
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Besonders junge Leute nutzen die Dating-App Tinder um schnell mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Während der WM 2018 explodieren die Zahlen der …
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
Viele Messenger-Dienste können auf mehreren Plattformen genutzt werden. Web-Dienste ermöglichen es, Nachrichten nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem PC zu …
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.