Heizungen gehen online

- Düsseldorf/Remscheid - Die Heizung geht online. Bei der Entwicklung neuer Geräte stünden neben dem Design und einer einfachen Handhabung Internetlösungen im Vordergrund, teilte Europas führender Heiztechnik-Hersteller Vaillant bei der Bilanzvorlage am Dienstag in Düsseldorf mit. Bei Heizungen jüngeren Baujahrs sei eine Fernwartung und eine Fernsteuerung mittels Modembox schon möglich.

<P>Darüber seien Tests für ein Netzwerk von Brennstoffzellen-Heizgeräten angelaufen. Die neuartige Technik erzeugt neben Wärme Strom. Bei gleichzeitigem Betrieb könnten viele solcher Einzelanlagen in Mehrfamilienhäusern die täglichen Spitzenwerte im Strombedarf der Wirtschaft abfedern.</P><P>Die Vaillant-Hepworth-Gruppe habe mit Innovationen ihr Wachstum gegen den Markttrend beschleunigt. In Deutschland sei der Umsatz der Heiztechnik-Branche durch die Baukrise im vergangenen Jahr zum achtem Mal in Folge gesunken. Die Remscheider Unternehmensgruppe erzielte dagegen 2002 ein Umsatzzuwachs bei Heiztechnik von 3 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro.</P><P>Vaillant kehrte mit einem Jahresüberschuss von 17 Millionen Euro in die Gewinnzone zurück, nachdem die Übernahme des britischen Unternehmens Hepworth 2001 die Bilanz belastet hatte. Auch diesem Jahr sieht Vaillant gute Chancen für Steigerungen bei Umsatz und Gewinn. Vier Fünftel der Gerätemodelle seien jünger als 3 Jahre.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Nicht nur das neue Abenteuerspiel von drei bekannten Detektiven aus Rocky Beach kommt derzeit bei iOS-Nutzern gut an. Angetan sind die Gamer auch vom Leben rund um das …
Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

Kommentare