+
Bei Servesniff kann jeder testen, ob auch seine E-Mail-Adresse gephisht wurde.

Herausfinden, ob sie ein Phishing-Opfer sind

Es gibt eine Möglichkeit, herauszufinden, ob Sie Opfer der Phishing-Attacke auf Microsoft, Yahoo und Google geworden sind. Ein Dienst bietet einen Schnelltest - ohne die Angabe der vollständigen Mailadresse.

Kürzlich wurden die Zugangsdaten zu 10.000 E-Mail-Accounts im Internet gefunden. Internet-Piraten erlangten sie durch Phishing-Angriffe auf die Eigentümer der Accounts. Das bedeutet, sie bauten die Seite von Yahoo-Mail oder Google-Mail fast perfekt nach, die User loggten sich mit ihren Daten ein und die Piraten speicherten sie. Das kann man vermeiden, indem man Links in verdächtigen Mails nicht folgt.

Testen Sie , ob ihre Adresse noch sicher ist

Nach der Attacke verbreiteten die E-Mail-Dienste, deren Nutzer Opfer der Phishing-Attacke geworden sind, die entsprechenden Accounts seien geschlossen worden. Doch die Verunsicherung bei zahlreichen Google-, Yahoo- und Microsoft-Nutzern bleibt. Jetzt können potentielle Opfer der Attacke auf der Website Serversniff testen, ob ihre Adresse auch auf der Liste stand. Thomas Springer hat den Test erfunden. Der Nutzer gibt den Teil seiner E-Mail-Adresse ein, der vor dem @-Zeichen steht. Sekundenschnell ist klar, ob man selbst Opfer geworden ist oder nicht. (via)

So machen Sie ihr Passwort sicher

So machen Sie Ihr Passwort sicher

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. Auf dem Branchentreffen geht es …
Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben

Kommentare