+
Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria

"Der Herr der Ringe" als PC-Spiel: Neue Editionen

Das Online-Rollenspiel „Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria“ aus dem Hause Codemasters ist ab sofort nicht nur als Erweiterungs-Pack, sondern in den Versionen „Kompendium“ und „Special Edition“ auch in einem Paket mit dem Hauptspiel erhältlich.

So können Neueinsteiger, welche die offiziell lizenzierte „Der Herr der Ringe Online“-Welt bisher noch nicht betreten haben, ebenfalls direkt loslegen.

Anlässlich der Veröffentlichung gewährt die deutsch-österreichische „Der Herr der Ringe Online“-Sippe „Onyssen Gilgalaid“ einen interessanten Einblick in die Tolkiensche Rollenspiel-Welt und den virtuellen Alltag ihrer Gruppe. So bekommen Neueinsteiger ein erstes Gefühl dafür, was sie im Spiel erwartet. Doch auch erfahrene Online-Rollenspieler können noch das ein oder andere dazulernen.

Gewinnspiel

Interview

Stellt euch und eure Sippe zu Beginn doch bitte einmal kurz vor!

Eliara: Ich bin Eliara, meines Zeichens Elben-Kundige und Sippenleiterin von Onyssen Gilgalaid. Unsere Sippe besteht seit dem 26. Oktober 2007, wir spielen aber schon seit dem Release von „Der Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar“ (Mitte 2007). Der Name Onyssen Gilgalaid kommt aus dem Sindarin (Sprache der Grauelben) und bedeutet übersetzt „von den Klans der Sternenlichter“. Unsere Sippe umfasst derzeit etwa 20 aktive Mitglieder, 2 davon weiblich. Wir sind wie eine kleine Familie, die gemeinsam Spaß am Spiel hat und die zusammen durch dick und dünn geht. Wir legen großen Wert auf das Miteinander, denn nur gemeinsam schaffen wir Herausforderungen und haben die Möglichkeit, uns ständig zu verbessern.

Aurengur: Mein Name ist Aurengur und ich bin einer der Sippenoffiziere und Mitgründer von Onyssen Gilgalaid. Ich spiele zusammen mit meiner Frau (Eliara) „Der Herr der Ringe Online“ (HdRO). Die „Besonderheit“ unserer Sippe ist der Umgang miteinander, da wir ein sehr spaßiger Haufen von Leuten sind, die nicht nur wegen des Spiel-Contents und des bloßen Durchspielens online gehen. Auch wenn es die hierarchische Unterteilung von Sippenleiter, Offizier, Member (Mitglied) und Anwärter gibt, so sehen wir jeden als gleichberechtigten Partner. Unsere Mitglieder sind übrigens über Österreich und Deutschland verteilt, doch sind wir bemüht, uns auch offline zu treffen. Das Erste Offline-Sippentreffen hatten wir im August 2008 in Nürnberg und es war wirklich etwas Besonderes, die Personen kennen zu lernen, die sich hinter den Charakteren befinden.

Wie sieht euer virtueller Alltag in „Der Herr der Ringe Online“ aus?

Aurengur: Mein virtueller Alltag bei Hd RO ist recht vielseitig, da ich momentan 4 Charaktere auf Level 50 habe. Neben dem Farmen (Beute und Erfahrung sammeln) für die Berufe, unseren wöchentlich stattfindenden Raids (gemeinschaftliche Feldzüge) und dem Durchstöbern des Auktionshauses, geh ich auch ab und an mal in diverse Instanzen (in sich abgeschlossene Gebiete, in denen Gruppen bestimmte Aufgaben erledigen müssen) mit Spielern, die ich nicht kenne, damit ich mit meinen Charakteren üben kann.

Eliara: Der Alltag von mir und Aurengur unterscheidet sich doch etwas von einem Alltag unserer Member. Da wir in der Sippe Offiziere sind, haben wir viele Aufgaben, die wir nebenbei noch zu erledigen haben. Wir treffen uns so gut wie jeden Abend, quatschen im Teamspeak (Chat-Programm) miteinander, verabreden uns zu Instanzen, Raids oder Quests (einzelne Aufträge/ Missionen) und machen das, worauf wir gerade Lust haben, oder was von den Membern gebraucht wird. Entgegen den üblichen Vorurteilen, die Online-Spiele mit sich bringen, unternehmen wir sehr wohl auch Sachen, die nichts mit „Der Herr der Ringe Online“ zu tun haben. Viele unserer Member haben Familie und Kinder. Und wir selbst schreiben „Real Life“, wie man so schön sagt, sehr groß. Das Privatleben geht eindeutig vor.

Was fasziniert euch so an „Der Herr der Ringe Online“, dass ihr euch als Sippe ja wirklich schon professionell mit dem Spiel beschäftigt?

Aurengur: Die Community von HdRO macht es einem relativ einfach, sich schnell in das Spiel zu verlieben. Sie ist seit dem ersten Tag hilfsbereit und das Gespamme (Unsinn quatschen) in den Chat-Cannels ist im Vergleich zu anderen Games fast nicht vorhanden. Die Community ist erwachsen, was ich sehr an HdRO schätze. Weiters ist der Farming-Aufwand (Beute und Erfahrung sammeln) im Spiel gering, sodass du auch als Gelegenheitsspieler gut und schnell viel erreichen kannst. Bei Hd RO bist du nicht genötigt, ein 24/7-Gamer zu sein. Auch die Grafik ist ein Hammer. Was ich am Spiel selbst so reizvoll finde ist, dass du keine Add-Ons verwenden kannst, außer denen, mit denen du das Spiel-Interface gering angleichen kannst. Das macht das Spiel ehrlich und vor allem immer reizvoll.

Eliara: Ich war schon immer ein Fan von Herr der Ringe. Da ich auch schon vor dem Spiel Pen&Paper-Fantasy-Spiele gespielt habe, war es quasi schon Pflicht, HdRO zu spielen. Es ist ein Spiel, das einen absolut in seinen Bann zieht, wo man nette Leute kennen lernt und man gemeinsam Herausforderungen bestreitet. Was mich an HdRO fasziniert, ist die Grafik, das liebevoll gestaltete Ambiente, und vor allem auch die Community. Das alles bietet eine entspannte Spielatmosphäre, die man voll und ganz genießen kann. Es ist für jeden etwas dabei, ob für Spieler, die viel zocken, oder auch diejenigen, die nur gelegentlich spielen. Das macht HdRO in meinen Augen so interessant.

„Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria“ enthält in der „Kompendium“- und in der „Special Edition“-Version ja neben der Erweiterung auch das Hauptspiel „Die Schatten von Angmar“ und ermöglicht somit auch Neulingen den Einstieg in die Spielwelt. Welche Tipps gebt ihr Neueinsteigern?

Aurengur: Ich denke, das Wichtigste ist, dass man sich über die Klasse, die man spielen möchte, vorab Gedanken macht und in diversen Foren auch Infos darüber einholt. Selbst wenn man das Spiel noch nicht installiert hat, oder noch keinen Charakter ausgewählt hat, besteht so immer die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Wir selbst hatten schon einige Leute im Teamspeak, mit denen wir über die Wahl der Klasse gesprochen haben, egal ob sie von unserem Server waren oder von einem anderen.

Eliara: Ich gebe Neueinsteigern immer den Tipp, dass sie den Charakter nehmen sollen, mit dem sie sich am meisten identifizieren können. Wollen sie einen magischen Charakter spielen oder einen Heiler oder wollen sie in der ersten Reihe stehen und die Gegner verprügeln. Das müssen und sollen sie für sich selbst herausfinden. Spielt nie einen Charakter, nur weil er eine Schlüsselfigur ist, die immer gebraucht wird (wie ein Wächter oder ein Barde). Man muss seinen Charakter lieben und ihn gerne spielen, sonst macht auch das Spielen keinen Spaß. Lest auch das Handbuch, dort stehen viele hilfreiche Tipps, die euch eure Charakterwahl erleichtern können.

Was ist der Vorteil davon, sich in „Der Herr der Ringe Online“ einer Sippe anzuschließen?

Aurengur & Eliara: Eine Sippe hat viele Vorteile. Man kann von der Erfahrung der anderen Spieler profitieren und lernt dabei viele nette Menschen kennen. Der Einstieg ist leichter und man hat auch schneller Erfolg in Instanzen und Raids. Die Sippenmitglieder können sich gegenseitig unterstützen, wenn es um das Fertigen von Rüstungen, Schmuckgegenständen oder Waffen geht. Wir erwarten von unseren Membern und potenziellen Bewerbern, dass sie partnerschaftlich und wertschätzend miteinander umgehen, Spaß verstehen, sich aktiv am Sippenleben beteiligen und unsere Regeln anerkennen. Es gibt viele Sippen, die stur auf Member-Fang gehen, denen es nur wichtig ist, viele Spieler zu bekommen und die sich nicht die Mühe machen, euch kennen zu lernen. Uns ist dies aber sehr wichtig. Unsere Tore stehen Interessierten jederzeit offen. Schriftliche Bewerbungen können im Forum unter www.herrderringe-online.eu eingereicht werden.

Wo genau findet man im Spiel euer Sippenhaus? Welches sind daneben eure Lieblings-Orte im virtuellen Mittelerde?

Eliara: Unser Sippenhaus befindet sich in der Zwergensiedlung von Thorins Hallen, im Viertel Northún, in der Düstersteinstraße 5, auf einem kleinen Plateau, von dem aus man einen wunderschönen Ausblick auf das Viertel hat. Ich habe etliche andere Lieblingsorte: Da wäre zum Beispiel Hobbingen im Auenland – wenn man gerade am Angeln ist und sich am Horizont der Regenbogen erstreckt, ist das schon toll. Evendim muss man auch unbedingt gesehen haben, mit dem riesigen See und den Ruinen und den Wasserreflexionen der Umgebung. Sonnenuntergänge sind in allen Regionen wunderschön. Das Ambiente ist einfach einzigartig, wenn sich der Himmel rot färbt oder wenn man in der Nacht den Lauf der Sterne und des Mondes beobachten kann. Ein absolutes Highlight sind sicher auch die Nordlichter in Forochel. Aber auch ein Gewitter mit Nebel und Blitzen hat etwas für sich.

Aurengur: Ich finde, dass Evendim als Region sehr gelungen ist. Der Traufenspitz oder der Blick von einem Hügel auf den Evendim-See bei Sonnenuntergang hat schon etwas Schönes. Doch auch der Blick von der Wetterspitze auf die Einsamen Lande oder der Blick von der Nadel der Riesen in die Ferne sind wunderschön. Es gibt sehr viele schöne Orte in Hd RO, und ich bin mir sicher, dass noch viele weitere folgen werden.

Und auf welche neuen Gebiete der Erweiterung „Die Minen von Moria“ freut ihr euch besonders?

Aurengur: Lorien als Highlight der Schönheit, darauf bin ich gespannt in Bezug auf Grafik, Umsetzung und Flair. Doch wirklich gespannt bin ich auf neue Instanzen und Raids, da ist meine Heimat.

Eliara: Natürlich auf das gesamte Moria, mit den neuen Instanzen und Gebieten, die man entdecken kann. Auch ich bin gespannt auf Lorien. Mich begeistern immer wieder die anmutigen Elbensiedlungen, aber wie sollte es auch anders sein als Elben-Kundige? Ich freue mich schon sehr auf die Erkundungstouren durch die neuen Gebiete.

Auf welche spielerischen Neuerungen und Zusatz-Inhalte seid ihr am meisten gespannt?

Eliara: Ich freue mich schon sehr auf die neuen Fertigkeiten, die die einzelnen Klassen bekommen. So kann man seinen Charakter noch einzigartiger machen. Außerdem bin ich schon sehr gespannt auf die Runenbewahrer und Hüter, welche als neue Klassen eingeführt werden.


Aurengur: Das Crafting- und das Tugendensystem sind die Inhalte, die wohl die größte Änderung bringen werden. Ich bin schon sehr auf die Umsetzung gespannt und meine Neugier wächst von Tag zu Tag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare