+
Ein Apple Computer 1 wird in Köln versteigert.

Computer mit Geschichte

Ein „Apple I“ kommt unter den Hammer

Das Modell stammt aus den 70er Jahren. Es ist eines der ersten Apple-Heimcomputer und damit ein echtes Sammlerstück. Nun versteigert ein Kölner Auktionshaus diesen „Apple I“. 

Update 20.5.: Der neue Besitzer des „Apple I“ ist, gemessen am Schätzpreis, recht günstig davongekommen: Er musste „nur“ 110.000 Euro zahlen.

Köln - „Mit der Rechenkapazität, die dieses Ding hier hat, können Sie heute noch nicht einmal eine E-Mail schreiben“, sagte Auktionshaus-Chef Uwe Breker. Doch das Kölner Auktionshaus erhofft sich von der Versteigerung eines alten Apple-Computers Erlöse im sechsstelligen Bereich.

Das Modell stammt aus den 70er Jahren und steht für die Anfänge der Verbreitung von Heimcomputern. Der Schätzpreis beträgt laut Auktionshaus 180.000 bis 300.000 Euro. Der hohe Wert beruht unter anderem auf der geringen Stückzahl, die damals produziert wurde.

Der „Apple I“ soll am Samstag (20.5.) unter den Hammer kommen, wie das „Auction Team Breker“ mitteilte.

Computer mit Geschichte: „Apple I“

Technik-Schätzchen mit Sammlerwert

Haben noch ein Uralt-Handy zu Hause in der Schublade? Wie tz.de berichtete kassierte eine Münchnerin 24.000 Euro für ihr altes Gerät.

Alte Technik hat Fans. So steht ein Kult-Handy kurz vor dem Comeback: das Nokia 3310.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare