+
Autsch! Auch einem Dämon tut ein Tritt in die Kronjuwelen mächtig weh!

Die Hölle kommt krass

München - Ein Höllentrip der völlig abgefahrenene Art: Shadows of the Damned bietet völlig abgedrehte Action. Wir werfen einen Blick auf das abgedrehte Baller-Spektakel. 

Dreckige Sprüche, harte Action nackte Haut und schwarzer Humor: Das ist die Formel nach der das höchst innovative "Shadows of the Damned" entworfen wurde. Ein Third-Person-Ballerspiel, das stark an die Resident-Evil-Reihe erinnert, aber mit einem wichtigen Unterschied: Wo sich die Zombie-Ballerei der Speical Forces stets ernst nimmt, wirkt Shadows of the Damned wie eine Paroide seiner selbst. Hallo? Eine Kanone namens "Johnson" (englischer Slang-Ausdruck für den Penis), massenweise Phallus-Witze und Elch-Skelette in einer Ritterrüstung? Wie abgefahren ist das denn?

Und die Action-Szene sind derart überdreht blutig inszeniert, dass sie wie fast eine Persiflage anderer Shooter anmuten.

Worum es geht:

In Shadows of the Damned folgt man einem Dämonenjäger namens Garcia Hotspur tief in eine völlig irrsinnige Neuerfindung der Hölle, aus der er Paula, die Liebe seines Lebens retten muss, indem er mit der Macht des Lichts die Armeen der Finsternis besiegt. Shadows of the Damned liefert schockierende und einzigartige Spielmomente, darunter aufregende Action, grandiose Endgegner-Kämpfe, wahnsinnige Rätsel, groteske Gegner, Momente, die für Herzklopfen sorgen, und eine psychotische Bilderwelt. Während sich Garcia seinen Weg durch die Stadt der Verdammten kämpft, um seine Liebste zu retten, wird er von Johnson unterstützt, einem ehemaligen Dämon mit der Fähigkeit, sich in eine Auswahl an bösartigen Waffen zu verwandeln. Garcia muss wieder einmal die Aufgabe des „Dämonenjägers“ übernehmen und die dämonischen Mächte der Unterwelt in Stücke reißen, um zu retten, was er am meisten liebt. Während des Spiels müssen die Spieler die Macht des Lichtes dazu benutzen, die Armee der Finsternis in einem einzigartigen Licht-gegen-Dunkelheit-Gameplay zu bekämpfen, das für immer die Wahrnehmung der Spielern verändern wird, was Rätsel, Kampf und Action angeht.

Screenshots aus Shadows of the Damned

Screenshots aus Shadows of the Damned

Stark beeinflusst vom Grindhouse-Stil, unter anderem auch von den Projekten von Quention Tarantino und Robert Rodriguez, stellt Shadows of the Damned eine einzigartige Vision der Hölle dar, die die Spieler auf eine abgedrehte Reise durch eine verrückte Unterwelt schickt, in der hinter jeder Ecke Tod und Zerstörung lauern.

Ebenfalls stark: Der höchst atmosphärische Soundtrack, der zwischen Orchester-Klängen, psychedelischer Musik und Hardrock hin- und herspringt.

Fazit

Wer auf schwarzen Humor, dreckige Sprüche und blutige Horrorfilme steht, kommt an diesem Game praktisch nicht vorbei. Jeder, der die Filme der "Evil Dead"-Reihe liebt, sollte definitiv mal einen Blick auf das Game werfen!

Genre: Third-Person-Shooter

Hersteller: Electronic Arts

Für: Playstation 3 und XBox 360

Altersfreigabe: Ab 18 Jahren

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Der Schnee lockt viele Hobby-Fotografen ins Freie. Dabei sollten sie bedenken, dass sich die Akkus im Winter schneller leeren. Aufzupassen ist auch bei der Rückkehr ins …
Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Klingt im ersten Moment seltsam, das neue Feature, das eine Beta-Version von WhatsApp ankündigt: User sollen künftig eine neue Funktion nutzen können, wenn sie ihr Handy …
Neue WhatsApp-Funktion: Was künftig passiert, wenn Sie das Handy schütteln
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Mit Fernwartungs-Softwares wie Teamviewer können andere auf den eigenen Rechner zugreifen, um zum Beispiel Hilfe zu leisten. Dieser praktische Support kann aber auch …
Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren
Welche Daten soziale Netzwerke sammeln
Die großen Internetdienste werden oft als Datenkraken bezeichnet - weil sie meist tatsächlich viele Informationen sammeln, etwa um personalisierte Werbung anzeigen zu …
Welche Daten soziale Netzwerke sammeln

Kommentare