+
13-Megapixel-Kameras auf beiden Seiten bietet das HTC Desire Eye. Zweifarbige LED-Blitze sollen für natürlichere Farben in jeder Situation sorgen. Foto: HTC

HTC-Neuheiten: Periskop-Actioncam und Selfie-Smartphone

Berlin (dpa/tmn) - HTC hat ein neues Selfie-Smartphone mit 5,2 Zoll großem Full-HD-Display im Programm. Es heißt Desire Eye. Ebenfalls neu ist die Actioncam Re. Sie schießt ein Foto per kurzem Tipp auf den Auslöser, wer länger drückt, startet die Videoaufzeichnung.

HTC hat sein neues Selfie-Smartphone Desire Eye mit 13-Megapixel-Kamera auf Front- und Rückseite sowie seine erste Actioncam mit dem Namen Re vorgestellt. Die Kamera ist wie ein Periskop geformt und schaltet sich an, wenn man sie in die Hand nimmt. Beim Antippen des Auslöseknopfes schießt die mit 16 Megapixeln auflösende und mit Weitwinkel-Optik (146 Grad/f2,8) ausgestattete Re ein Foto, längeres Drücken startet die Videoaufzeichnung.

Per App wird das Smartphone zum Live-Sucher und zur Fernbedienung für die zehn Zentimeter hohe, 66 Gramm schwere und wasserfest ausgelegte Kamera. Videos können bis Full-HD-Auflösung sowie als Zeitlupe oder im Zeitraffer aufgenommen werden. HTC plant nach eigenen Angaben außerdem das Live-Videostreaming von Re-Kameras auf YouTube.

Das 8,5 Millimeter dicke und 154 Gramm schwere LTE-Smartphone Desire Eye verfügt über ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display und ein wasserfestes Kunststoffgehäuse, in dem der Vierkern-Prozessor Snapdragon 801 arbeitet. Die 16 Gigabyte Speicher sind erweiterbar. Insgesamt drei Mikrofone sollen beim Telefonieren für gute Sprachqualität sorgen. Zur Frontkamera (22mm/f2.2) und zur Hauptkamera (28mm/f/2.0) gehört jeweils ein zweifarbiger LED-Blitz.

Mit blauen oder roten Farbakzenten soll das Eye ab November für 529 Euro erhältlich sein. Zum gleichen Zeitpunkt kommt die Actioncam Re in Weiß, Blau, Orange und Grün für 199 Euro auf den Markt.

Zum Smartphone gehört auch die neue Foto- und Videosoftware HTC Eye Experience, die per Update auf viele weitere HTC-Smartphones kommen soll. Sie ermöglicht etwa Video-Chats und -Konferenzen, bei denen immer das Gesicht des Sprechenden angezeigt und verfolgt wird, falls dieser sich bewegt (Facetracking). Die Funktion Split Capture liefert gleichzeitig aufgenommene Fotos oder Videos beider Kameras nebeneinander in einem Bild.

Außerdem kann derjenige, der mit dem Smartphone fotografiert oder filmt, sein von der Frontkamera aufgenommenes Konterfei schnell in Fotos oder Videos der Hauptkamera montieren lassen (Crop Me In). Selfie auf Zuruf nennt HTC das Auslösen der Frontkamera auf Zuruf oder das Starten von Videos über individuell festgelegte Sprachbefehle.

Informationen zur HTC Re

Informationen zu HTC Eye

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der …
Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland
"Genesis Alpha One": Mit Klon-Labor auf Erkundungsfahrt
Auf der Suche nach einem neuen Planeten für die Menschheit erleben Spieler in "Genesis Alpha One" abwechslungsreiche Abenteuer. Das an sich bekannte Szenario wird als …
"Genesis Alpha One": Mit Klon-Labor auf Erkundungsfahrt
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport, die Kanzlerin …
GAMESCOM: durchbuchstabiert, was sich in Köln abspielt
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität
Ein Highlight der Gamescom kommt vom isländischen Entwickler CCP Games und bringt virtuelle Realität und Sport zusammen. Bei "Sparc", einer absurden Mischung aus Tennis, …
"Sparc" ist schweißtreibender Sport in virtueller Realität

Kommentare