+
Die Rückseite des HTC U11 soll an flüssiges Glas erinnern. Foto:

Gespürvolle Soundbox

HTCs neues Smartphone U11 mit Touch-Funktion am Rahmen

Ein Smartphone zum Knuddeln? Zumindest am Rahmen drücken soll man das neue U11 vom Hersteller HTC. Besondern Wert legen die Taiwanesen auch auf den Sound.

Berlin (dpa/tmn) - Ein Touch-Display ist nicht genug: Das neue Smartphone U11 von HTC reagiert auf Druck am berührungsempfindlichen Rahmen.

Die Bedienung eines Smartphones soll damit auf eine neue Ebene gehoben werden, teilte der taiwanesische Hersteller mit. Dabei lassen sich mit einem Druck an den Seiten des Geräts verschiedene Funktionen starten, die Nutzer selbst bestimmen können.

Welche Technik hinter der neuen Bedien-Funktion EdgeSense steckt, will HTC nicht verraten. Das Smartphone reagiere aber nicht auf den mechanischen Druck, sondern über Audio-Wellen, hieß es. Bei gesperrtem Bildschirm lässt sich so zum Beispiel die Kamera aktivieren sowie eine Aufnahme machen.

Über einen Assistenten sollen sich Druckzeichen individuell für verschiedene Funktionen festlegen lassen. Vorteil des neuen Bedienelements: Das Smartphone lässt sich mit einer Hand und selbst mit Handschuhen aktivieren und nutzen.

Mit Hilfe von vier Mikrofonen soll das Smartphone zudem besser mit den Sprachassistenten von Google oder Amazon zusammenarbeiten. So sollen sich Google Home und Alexa auch mit etwas Abstand aktivieren lassen. Das U11 gehört auch zu den ersten Smartphones, die Datenverbindungen in Höchstgeschwindigkeiten bis zu 500 Megabit pro Sekunde unterstützen, die Vodafone vor einer Woche angekündigt hatte.

Das neue Hightech-Smartphone soll ab dem 1. Juni in den Farben Silber, Blau, Schwarz und Weiß für rund 750 Euro verfügbar sein. Später erscheint noch ein rotes Modell. Das Smartphone ist nach IP67 wasser- und staubgeschützt.

Besonderen Wert legt HTC auch auf den Klang: Zwar verbannt der Hersteller erneut die 3,5-Millimeter-Klinke. Dem Modell liegen allerdings In-Ear-Kopfhörer mit Audio-Tuning und aktiver Geräuschunterdrückung (Noise Cancelling) bei. Für die Nutzung regulärer Kopfhörer ist außerdem ein Adapter enthalten.

Standardmäßig kommt das HTC U11 mit 64 Gigabyte (GB) Speicherplatz. Dieser kann mit einer SD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Die Rückkamera löst mit 12 Megapixeln auf und soll mit einem schnellen Autofokus auch bei schlechten Lichtverhältnissen überzeugen. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 Milliamperstunden (mAh).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite

Kommentare