Huawei hat in Berlin die neuen Matekooks vorgestellt. Die Besonderheit beim "Matebook E": Der Deckel lässt sich als Ständer nutzen. Foto: Renate Grimming/dpa

Mobile Rechner

Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden

Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische Elektronikhersteller Huawei präsentiert.

Berlin (dpa) - Huawei will sich fest im Markt der mobilen Windows-Rechner etablieren. Dafür hat das Unternehmen zwei neue Modelle aus seiner "Matebook"-Serie präsentiert.

Der chinesische Elektronikhersteller stellte mit dem "Matebook E" ein neues sogenanntes Convertible vor, das sich als Tablet, aber auch als Notebook nutzen lässt. Das 12 Zoll große Display lässt sich über drei Pins an die Tastatur einstecken, deren Deckel auch als Ständer fungiert. Das erste Modell dieser Art hatte das Unternehmen vor rund 15 Monaten auf der Mobilmesse Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt.

Das Notebook "Matebook X" wiegt bei einer Display-Diagonale von 13 Zoll knapp über ein Kilogramm. Mit 12,5 Millimeter sei es dünner als die Macbooks von Apple, betonte Huawei.

Beide Huawei-Geräte sollen in Deutschland Ende Juni in den Handel kommen. Während der Markt für konventionelle Notebooks und Tablets weiter schwächelt, sehen Marktforscher bei den Convertibles noch Wachstumspotenzial.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Musik-Streamingdienst Deezer lockt mit Musik kostenlos in Hifi-Qualität. Das gilt für Nutzer, die die neue Desktop-App herunterladen. Neu in den Regalen liegen zudem die …
Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Sprachassistenten wie Alexa sollen Nutzern Arbeit abnehmen - auch beim Bestellen von Produkten. Mancher fürchtet aber, dass dann ein unbedachter Satz gleich eine …
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Die CD-Sammlung verstaubt mittlerweile bei vielen im Regal. Die Musik ist digitalisiert und wird mit einem Player an Rechner oder Smartphone abgespielt - wenn denn …
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen
Eine persönliche Nachricht sollte vor allem eins sein: privat und damit nicht für alle zugänglich. Wer dies nicht beachtet und Mitteilungen veröffentlicht, dem drohen …
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen

Kommentare