Hugh Hefner: "Playboy" kommt auf das iPad

New York - Lange hat Apple-Chef Steve Jobs die Welt von iPhone und iPad frei von Sex und Erotik gehalten. Doch jetzt soll mit den “Playboy“-Bunnys offenbar der Dammbruch kommen.

Hugh Hefner, Gründer des Erotik-Klassikers, kündigte an, neue und alte Ausgaben des Magazins sollen von März an auf Apples Tablet-Computer iPad verfügbar sein. Unzensiert, betonte der 84-jährige Hefner in einer Twitter- Mitteilung. Möglicherweise gibt der Termin auch einen Hinweis auf den seit Monaten erwarteten Start einer neuen Plattform für Zeitschriften und Magazine mit Abo-Funktion.

Apple war bisher stets bemüht, die iOS-Plattform familienfreundlich zu halten, während über konkurrierende Plattformen wie dem Android Marketplace auch erotische oder pornografische Inhalte verbreitet werden. In den vergangenen Monaten gab es auch Diskussionen mit Boulevard-Zeitungen wegen der Bilder luftig bekleideter Frauen in ihren Apps. Da Apple sich aber auch keinen Zensur-Vorwurf einhandeln wollte, hat sich die Lösung eingebürgert, dass Print-Inhalte identisch in die iPad-Versionen übergehen können.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Nicht nur das neue Abenteuerspiel von drei bekannten Detektiven aus Rocky Beach kommt derzeit bei iOS-Nutzern gut an. Angetan sind die Gamer auch vom Leben rund um das …
Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

Kommentare