„I bims“ - wir erklären die Bedeutung.

Was das ist vong Definition her

„I bims“: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?

  • schließen

Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Was ist das für ein Ausdruck her? Wir erklären die Herkunft und was damit gemeint ist.

München - „I bims“: Mehr und mehr liest man diesen schlichten Ausdruck im Internet. Und inzwischen hat es der Begriff sogar schon ins reale Leben geschafft. Vor allem jüngere Menschen hört man immer wieder dabei zu, wie sie „I bims“ durch die Gegend rufen. Es gibt sogar inzwischen T-Shirts, auf denen „I bims“ steht. Oft kommt das Ganze auch erweitert um ein „Hallo“ vor. Also „Hallo, I bims“!

Doch was ist die Bedeutung von „I bims“? Wie lautet die Herkunft? Wenn Sie auf diesen Artikel geklickt haben, dann sind Sie genau daran interessiert - wir klären sehr gerne auf.

„I bims“: Herkunft des Begriffs

Die Facebook-Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ wird immer beliebter: Rund 340.000 Fans hatte sie Mitte Mai 2017 bereits gesammelt. Und sie wird immer einflussreicher. Denn schon der Gaga-Begriff „vong ... her“, dem wir hier einen separaten Artikel gewidmet haben, wurde durch die Facebook-Seite populär.

Sie lebt davon, dass sich der Macher lustige Bild-/Text-Kombinationen ausdenkt. So werden auf absichtlich kitschig oder langweilig aussehende Bilder vom Macher Sprüche geklatscht, die vor Rechtschreibfehlern nur so strotzen. Und in denen sich gewisse Begriffe wiederholen.

„Vong ... her“ ist ein Running Gag von „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“. „I bims“ ein weiterer. Wer dieses genau erfunden hat, ist nicht klar. Es ist gut möglich, dass der „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“-Macher (der übrigens Sebastian Zawrel heißt und aus Amberg stammt) es auch nur aufgegriffen hat. Sicher hingegen ist: Er hat „I bims“ populär gemacht.

Es gibt auch schon viele andere Facebook-Seiten, die sich als Trittbrettfahrer erweisen und die Sprache mit „vong ... her“ und „I bims“ aufgegriffen haben.

„I bims“: Bedeutung des Begriffs

Was bedeutet „I bims“? Die Antwort könnte Sie enttäuschen - denn sie ist unglaublich simpel.

„I bims“ ist schlicht eine absichtlich falsch geschriebene Form von „Ich bin‘s“. Die dazu halt noch ein bisschen lustig klingt.

Das ist alles? Keine tiefere Bedeutung? Leider nein.

„I bims“: Verwendung des Begriffs

Übertreiben Sie es am besten nicht damit. Es sei denn, Sie wollen Ihre Mitmenschen online oder offline zur Weißglut treiben. Ab und an ein „I bims“ ist aber natürlich erlaubt. Im Status zu diesem Bildchen sehen Sie, wie‘s richtig geht:

Und das Lustigste, was wir bisher im Zusammenhang mit dem Begriff gesehen haben, ist definitiv da hier:

lin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare