+
Wer sich künftig bei "facebook" einloggt, soll auch seinen genauen Standort verraten.

"Facebook": Nutzer sollen ihren Standort verraten

New York - Die Macher des Online-Netzwerks "Facebook" basteln derzeit an einer neuen Einstellung: Die Nutzer sollen ihren genauen Standort preisgeben, die Werbung jubelt, Datenschützer sind besorgt.

Das Online-Netzwerk "Facebook" plant eine neue Statusfunktion für ihre Nutzer: Demnach sollen die genauen Standorte der Nutzer bis auf wenige Meter genau angegeben werden. Wie die "New York Times" berichtet, soll die Funktion bereits Ende April für die rund 400 Millionen Nutzer verfügbar sein.

Die Angaben sollen den Nutzern der Plattform ermöglichen, Freunde in ihrer Nähe zu finden, und sich mit ihnen zu verabreden.

Hinter dem Konzept stehen einerseits vielfältige Möglichkeiten für die Werbebranche: Diese könnte mit der neuen Statusmeldung noch gezielter Werbung verkaufen - selbstverständlich auch zu einem höheren Preis.

Andererseits dürfte die neue Funktion Datenschützern ein Dorn im Auge sein: Bewegungsprofile zu erstellen, wäre eine Leichtigkeit - ein weiterer Schritt zum gläsernen Bürger.

Geklärt ist allerdings noch nicht, wie die Daten über die Aufenthaltsort genau erhoben werden sollen. Eine Möglichkeit wäre die GPS-Lokalisierung. Die so erhaltenen Daten würden dann an das Unternehmen weitergeleitet. Immerhin loggen sich rund 100 Millionen Nutzer über mobile Geräte auf der Plattform ein.

Einziger Wehrmutstropfen: Wie die "New York Times" weiter berichtet, soll die Funktion erst dann freigeschaltet werden, wenn der Nutzer ausdrücklich zustimmt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare