+
Wer sich künftig bei "facebook" einloggt, soll auch seinen genauen Standort verraten.

"Facebook": Nutzer sollen ihren Standort verraten

New York - Die Macher des Online-Netzwerks "Facebook" basteln derzeit an einer neuen Einstellung: Die Nutzer sollen ihren genauen Standort preisgeben, die Werbung jubelt, Datenschützer sind besorgt.

Das Online-Netzwerk "Facebook" plant eine neue Statusfunktion für ihre Nutzer: Demnach sollen die genauen Standorte der Nutzer bis auf wenige Meter genau angegeben werden. Wie die "New York Times" berichtet, soll die Funktion bereits Ende April für die rund 400 Millionen Nutzer verfügbar sein.

Die Angaben sollen den Nutzern der Plattform ermöglichen, Freunde in ihrer Nähe zu finden, und sich mit ihnen zu verabreden.

Hinter dem Konzept stehen einerseits vielfältige Möglichkeiten für die Werbebranche: Diese könnte mit der neuen Statusmeldung noch gezielter Werbung verkaufen - selbstverständlich auch zu einem höheren Preis.

Andererseits dürfte die neue Funktion Datenschützern ein Dorn im Auge sein: Bewegungsprofile zu erstellen, wäre eine Leichtigkeit - ein weiterer Schritt zum gläsernen Bürger.

Geklärt ist allerdings noch nicht, wie die Daten über die Aufenthaltsort genau erhoben werden sollen. Eine Möglichkeit wäre die GPS-Lokalisierung. Die so erhaltenen Daten würden dann an das Unternehmen weitergeleitet. Immerhin loggen sich rund 100 Millionen Nutzer über mobile Geräte auf der Plattform ein.

Einziger Wehrmutstropfen: Wie die "New York Times" weiter berichtet, soll die Funktion erst dann freigeschaltet werden, wenn der Nutzer ausdrücklich zustimmt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare