+
Mit der IFA-App erhalten Messebesucher wichtige Informationen wie Veranstaltungsprogramm und Hallenpläne auf ihr Smartphone. Foto: Rainer Jensen/dpa

Infos zur Elektromesse

IFA-Besuch per App planen

Am 1. September startet die Elektromesse IFA. Dann werden wieder Tausende Besucher auf das Messegelände in Berlin strömen. Wer dabei sein will, kann sich mit einer App den nötigen Überblick verschaffen.

Berlin (dpa/tmn) - Ob Hallenpläne, Aussteller- oder Produktverzeichnis: Wer die Elektronikmesse IFA (1. bis 6. September 2017) besucht, kann sich Orientierung und Planung erleichtern. Nämlich mit der offiziellen Smartphone-App.

Per Merkfunktion lassen sich etwa Stände, die man besuchen möchte, abspeichern. Aber auch eine Suchfunktion und allgemeine Informationen wie etwa das Veranstaltungsprogramm fehlen nicht in der Anwendung, die mit iOS-Geräten ab Version 8.4 und mit Androiden ab Version 5.0 funktioniert.

"IFA Berlin 2017" für Android

"IFA Berlin 2017" für iOS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit individio.us datensparsam Youtube schauen
YouTube ohne Werbung und ohne Preisgabe zahlreicher Daten? Was wie ein schöner Traum klingt, ist längst Wirklichkeit: auf der Webseite individio.us.
Mit individio.us datensparsam Youtube schauen
Abgesicherter Modus hilft bei Android-Problemen
Gravierende Probleme beim Handy sind immer ärgerlich, vor allem wenn es noch gar nicht so alt ist. Android-Nutzer haben mehrere Möglichkeiten. Ratsam ist zunächst der …
Abgesicherter Modus hilft bei Android-Problemen
Die eigene Telefonnummer in Whatsapp ändern
Eine neue Handynummer ist mit etwas Arbeit verbunden, denn verschiedene Stellen und Kontakte müssen darüber in informiert werden. Auch in WhatsApp lässt sich die eigene …
Die eigene Telefonnummer in Whatsapp ändern
WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun
Update bei WhatsApp: Beim beliebten Messenger-Dienst gab es jetzt eine krasse Änderung. Die könnte böse Folgen für viele der User haben. Das sollten Sie jetzt wissen.
WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun

Kommentare